Märchensommer: das Dschungelbuch neu gebrüllt. Bloggerin Verena Irrschik aus Mödling war mit ihren Sprösslingen beim Märchensommer Poysbrunn. Hier erzählt sie euch von ihren Eindrücken zum neuen Mitmach-Stück "Das Dschungelbuch - neu gebrüllt".

Von Verena Irrschik. Erstellt am 17. Juli 2019 (10:30)
Verena Irrschik; avaganza.com

Der Märchensommer in Poysbrunn gehört seit einigen Jahren zu unserer Ferienzeit fix dazu. Meine Kinder lieben dieses interaktive Wandertheater, die witzigen Kostüme, die kindgerechten Texte, die sympathischen Darsteller und die Musik, die ins Ohr geht. Jedes Jahr auf Neue sind die beiden begeistert. Auch die diesjährige Geschichte „Das Dschungelbuch – neu gebrüllt“ hat uns wieder allen sehr gut gefallen. 

Verena Irrschik; avaganza.com

Was ist der Märchensommer?

  • Märchen
    Der Märchensommer Niederösterreich erzählt moderne Märchen. Dabei werden neue Märchen erfunden oder ein bekannter Märchenstoff neu bearbeitet und umgesetzt.
  • Interaktiv
    Man muss während des Stücks nicht still auf seinem Platz sitzen, sondern die ganze Familie wird auf eine Reise geschickt. Die Zuschauer sind gleichzeitig Akteure und dürfen mitsingen, mittanzen und mitraten. Alle gemeinsam tragen zu einem Happy End bei.
  • Wandertheater
    Der Märchensommer spielt auf 5 verschiedenen Plätzen im Garten und Schloss. Nach einer gemeinsamen Szene teilt sich das Publikum in 3 verschiedene Gruppen, die jeweils einer Figur des Stückes folgen und die Geschichte aus ihrer Perspektive erleben können. Bereits am Eingang entscheidet man sich für eine der 3 Gruppen.

Verena Irrschik; avaganza.com

Welche drei Gruppen gibt es?

  • Balu (empfohlen ab 8 Jahren)
    Der lustige Bär und beste Freund von Mogli trifft auf den bösen Shir Khan. Im Schlosskeller folgt ein witziger Schlagabtausch zwischen den beiden.
  • Baghira (empfohlen ab 6 Jahren)
    Der Aufpasser von Mogli bekommt die Aufgabe, die Schlange Kaa zu überreden, Mogli aus den Fängen der Affen zu befreien. Da ist natürlich Überzeugungskraft gefragt.
  • Raksha (empfohlen ab 4 Jahren)
    Die Wolfsmutter, die Mogli im Dschungel aufgezogen hat, macht sich auf die Suche nach dem Vater ihres Menschenkindes. Diese Aufgabe ist nicht gefährlich und daher ist diese Szene für die Kleinsten perfekt geeignet.

Persönliches Fazit

Auch heuer wieder wurde das Märchen perfekt und kindgerecht umgesetzt. Die Kostüme sind wieder wunderschön gemacht und voller witziger Details, die Musik ist ein Ohrwurm und die witzigen Dialoge enthalten Pointen für die kleinen und großen Besucher. Besonders begeistert sind wir immer alle von der Gestaltung. Es passt einfach bis ins Detail und die Organisation läuft perfekt. Nachdem man sich viel

Verena Irrschik; avaganza.com

bewegt, mitfiebert, mitsingt und das Gefühl hat einfach „mittendrin“ zu sein, vergeht die Zeit wie im Flug.

Nachdem meine Kinder so begeistert sind, werden wir heuer sicherlich nochmals den Märchensommer besuchen. Eine DVD haben wir auch dieses Jahr wieder gekauft. In den nächsten Tagen sollte sie eintreffen und ich weiß jetzt schon dass sie den ganzen Sommer rauf und runter geschaut wird.

Die NÖN war ebenfalls beim Märchensommer Poysbrunn. Hier eine Kritik.