Urlaubstipps bevor es richtig losgeht. Nicht nur, was in den Koffer muss, sollte vor Abflug oder Abfahrt gut überlegt werden. Es gilt auch, viele andere Dinge zu bedenken.

Von Redaktion noen.at. Update am 28. März 2019 (15:11)
shutterstock.com/sebra

Erholung pur, wunderschöne Erinnerungen, vielleicht das eine oder andere Andenken – Urlaub kann wunderbar sein. Vor allem, wenn man auf Eventualitäten vorbereitet ist. Daher sollte man zum Beispiel denken an:

  • Reiseapotheke. Diese kann man sich in der Apotheke zusammenstellen lassen. Sie enthält Arzneimittel, die man immer braucht (wie Mittel gegen Fieber, Durchfall usw.), Dauermedikamente (also, solche, die man immer nimmt, wie etwa Blutdruckmittel) und auch Arzneimittel, die angepasst sind an den individuellen Urlaub. Zum Beispiel: Sind Kinder mit, braucht man auch kindgerechte Medikamente. Wird der Urlaub sehr sportlich, machen etwa Mittel für kleinere Sportverletzungen Sinn.
  • Zu Tücken des Reisekatalogs, gefälschten Waren, Problemen beim Flug und Ähnlichem bietet die Arbeiterkammer auf ihrer Internetseite (www.arbeiterkammer.at/beratung/konsument/Reise).
  • Unterwegs im Ausland. Unangenehm kann es auch werden, wenn man mit dem Mietauto die Gegend erkundet. Wer wissen will, was im Urlaubsland verboten ist, beziehungsweise wie viel man zahlen muss, etwa bei Handy am Steuer, erhält dazu Informationen bei den Autofahrerclubs.
  • Infos & Notfall. Wichtig ist auch: „Informieren Sie sich über Ihr Zielland“, rät das Außenministerium auf www.bmi.gv.at . In Bezug auf das gültige Reisedokument, Visum, Impfungen … Und: „Halten Sie sich auch während Ihrer Reise (über Radio, TV, Internet und andere Medien) auf dem Laufenden.“ Darüber hinaus wird empfohlen: Nützen Sie die Möglichkeit, sich als Reisender an der jeweils zuständigen österreichischen Vertretung mittels Online-Reiseregistrierung anzumelden.“
  • So ist man im Notfall oder bei Krisen erreichbar und kann rasch notwendige Informationen erhalten. Darüber hinaus wird geraten, eine Reiseversicherung abzuschließen und sich über Einfuhrbestimmungen, Sicherheitsgefährdung und dergleichen zu informieren.