Sportlich aktiv im Grünen. Im Sommer machen die Vereine Pause. Kurse gibt es aber dennoch. Im Rahmen von „Bewegt im Park“. Sie sind kostenlos. Jeder, der mag, kann einfach vorbeischauen und mitmachen. Ganz ohne Anmeldung oder Verpflichtung.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 21. August 2019 (04:11)
Haiderer
Andreas Lustik, Georg Schett, Maximilian Schett und Elias Seeböck sind begeistert von „Bewegt im Park“.

Auf der Wiese neben dem Tennisplatz in Karlstetten wird gedehnt, gelaufen und geschwitzt. Für mehr Kondition und mehr Kraft.

Tennisinstruktor Maximilian Schett zeigt Übungen vor. Alle machen mit. Wer mit dabei sein will, braucht nur freitags um 18 Uhr in Sportkleidung da zu sein. Und los geht’s. Denn: „Koordinations- und Konditionstraining“ ist einer von insgesamt 74 „Bewegt im Park“-Kursen diesen Sommer in Niederösterreich. Und die sind kostenlos.

Im Sommer durch den Park schlendern, „Bewegt im Park“ entdecken und spontan mitmachen können. Das war die Grundidee hinter der Initiative von Hauptverband der Sozialversicherungsträger, Sportministerium (beide finanzieren die Initiative), und den Sportverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION. Immerhin ist Sport gesund, macht glücklich und hält fit.

Kostenlos & unverbindlich

Interessierte können einfach mitmachen, brauchen nichts zu bezahlen und sich auch nicht anzumelden. „Ich finde die Idee super“, ist Schett begeistert. „Es ist ein kostenloses Sportangebot, zudem ich einfach hingehen kann. Wenn es mir gefällt, bleib’ ich dabei. Wenn nicht, brauche ich nicht mehr zu kommen.“ So kann man eine Reihe von Bewegungsangeboten kennenlernen und ausprobieren.

Wer Feuer gefangen hat, kann sich im Herbst für einen Kurs im Verein anmelden. Damit haben die Vereine die Chance, neue Mitglieder zu gewinnen, erläutert Andreas Lustik von der NÖ Gebietskrankenkasse, die in NÖ die Koordination über das Projekt übernimmt.

Über 450 in Österreich

Die ersten Kurse gab es 2016. Damals waren es österreichweit 121. Mittlerweile sind es über 450. Und: Mittlerweile ist das Angebot vielfältiger geworden. Es reicht von Functional Training über Rückenfit bis hin zu Zumba. Quer durch Niederösterreich. Bewegt wird in Parks, Fußgängerzonen und auf öffentlichen Plätzen.

„Das primäre Ziel ist es, die Freude und Lust an der Bewegung zu wecken oder aufrecht zu erhalten über die Sommermonate“, so Lustik. Und Spaß macht es den Teilnehmern auch. Immerhin bewerteten 99 Prozent der Teilnehmer das Programm 2018 mit der Schulnote „sehr gut“.

Für Fitness, Koordination

In Karlstetten fließen schon die ersten Schweißperlen. Quer über die Wiese laufen. Übungen mit Hanteln, Übungen ohne Hanteln. Smash-Bälle, die man mit aller Kraft auf eine Wand oder den Boden werfen und dabei so richtig Aggressionen rauslassen kann. Was den Teilnehmern an diesem Kurs so gefällt? „Es hilft mir beim Tennis, bei der Kondition, beim Spielen“, verrät etwa Elias Seeböck. Im Winter spielt er in der Halle, im Sommer draußen. Übungen wie diese fördern Kraft und Kondition. Wichtige Aspekte fürs Tennisspielen.

Alleine aber rafft man sich nicht immer dazu auf, auch wirklich aktiv zu werden. Gemeinsam mit anderen fällt das schon leichter. Und: „Es macht Spaß“, betont Schett begeistert.

In den „Bewegt im Park“-Kursen wird man zudem von Trainern begleitet und erhält wertvolle Tipps, um gesund und fit zu bleiben.

Langsam geht es weiter zum Tennisplatz. Hier sprinten Teilnehmer von hinten vor in Richtung Netz und versuchen, den Ball, den Tennisinstruktor Maximilian Schett anspielt, zu erwischen.

In Karlstetten gibt es im Anschluss an den ersten Kurs, der sich an alle Bewegungshungrige richtet, freitags ab 19 Uhr auch einen „Tennis und Fitness“-Kurs für Tennisfans gibt. Mindestanforderung: Den Ball treffen können! „Ich kombiniere Schnellkraft meist mit etwas Tennistechnischem“, erzählt dazu Schett. Und damit gibt es auch Kursangebote über Rückenfit und andere Fitnessangebote hinausgehend.

Noch bis Mitte September

Die kostenlosen Sporteinheiten bei „Bewegt im Park“ für jedes Alters- und Fitnesslevel – „Die Trainer sind angehalten, das Training angepasst an die Gruppe zu gestalten“, so Lustik – finden übrigens jede Woche zur gleichen Zeit am gleichen Ort statt.

Wem es bisher diesen Sommer zu heiß war, der hat immer noch die Gelegenheit dazu, sich den einen oder anderen Kurs anzusehen. Die „Bewegt-im-Park“-Kurse laufen noch bis Mitte September. Die genauen Termine und Orte sind online zu finden unter: http://www.bewegt-im-park.at