Wie man wieder besser hört. Worauf es bei Hörgeräten ankommt, weiß Hörakustik-Meister Christian Pelzmann von Neuroth.

Erstellt am 07. Oktober 2019 (10:12) – Anzeige
Neuroth
Ein Hörtest ist der erste Schritt zu besserem Hören.

Warum ist Beratung so ein zentrales Thema, wenn es ums Hören geht?

Christian Pelzmann: Hören ist etwas sehr Persönliches. Deshalb muss auch jedes Hörgerät sehr individuell angepasst werden. Bei Neuroth rücken wir den Menschen und seine Hörbedürfnisse in den Mittelpunkt, um für jeden die perfekte Hörlösung zu finden. Wir haben immer ein offenes Ohr.

Worauf kommt es an, damit man im Falle einer Hörminderung wieder besser hört?

Pelzmann: Es ist die Kombination aus den richtigen Hörgeräten und der optimalen Anpassung. Gut zu hören muss man erst wieder lernen. Als Hörakustiker werden wir auf dem Weg zum besseren Hören zu treuen Begleitern. Höchste Qualität und erstklassiges Service ist dabei unser Anspruch – und das bereits seit über 110 Jahren.

Rund um Hörgeräte gibt es viele Vorurteile – etwa den Preis. Was kosten Hörgeräte?

Pelzmann: Jedes Hörgerät ist individuell wie ein Fingerabdruck. Wieder besser zu hören ist aber trotzdem keine Kostenfrage. Wir bieten Hörgeräte in jedem Preissegment an – auch schon ab 0 Euro.* Das jährliche Service ist übrigens im Preis für fünf Jahre bereits inkludiert.

* Preise sind Zuzahlungspreise bei Kassenbewilligung nach HNO-fachärztlicher Verordnung. Tarife der Sozialversicherungen und mehr Informationen auf www.neuroth.com/sozialversicherung