„Jö schen, die Dani is do!“

Wenn Daniela mit dem Hilfswerk-Auto durch Maissau fährt, kommt sie aus dem Grüßen gar nicht mehr heraus. Man kennt „die Dani“ hier halt. Und man schätzt sie. Daniela Miltner ist diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin im Hilfswerk Niederösterreich, Standort Schmidatal. Und damit jeden Tag bei Kundinnen und Kunden, um diese in ihrem Zuhause kompetent und fachkundig zu betreuen.

Erstellt am 27. September 2021 | 00:00
Daniela Miltner_Whatchado
Foto: Hilfswerk

Der Arbeitstag der diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin Daniela beginnt früh. Normalerweise geht es um 6 Uhr aus dem Haus – es gilt die erste von rund 10 bis 12 Kundinnen und Kunden des Tages zu versorgen. Der heutige Tag von Daniela startet mit einem Verbandswechsel. Daniela ist neben ihrer Funktion als DGKP auch ausgebildete Wundexpertin und damit erste Ansprechpartnerin für ihre Kolleginnen und Kollegen in der Region zum Thema Wunde.

Erster Kunde für heute ist Herr B. Er und seine Gattin plaudern eifrig mit Daniela, während diese mit gezielten Handgriffen die Wunde versorgt und den Verband wechselt. Man kennt sich. Und man schätzt die hervorragende Unterstützung durch Daniela und das Hilfswerk Niederösterreich. Das merkt man auch im anschließenden Gespräch mit Herrn und Frau B., bei dem die bisherigen Fortschritte und zukünftige Visiten besprochen werden. Es ist eine herzliche Atmosphäre, die sich auch zeigt, als Daniela in ihr Dienstauto steigt und sich auf den Weg zum nächsten Kunden macht - Frau B. steht dann nämlich an der Haustür und winkt Daniela nach.

Mit dem Auto geht es zirka 15 Minuten gen Osten, wo beim folgenden Kunden die Versorgung einer Magensonde ansteht. Mit Ruhe und großer Sorgfalt versorgt Daniela den Kunden, den sie oder ihre Kolleginnen mehrmals wöchentlich unterstützen.

Nachdem der Einsatz beendet ist, fährt Daniela an diesem Mittwochvormittag in die Dienstleistungseinrichtung Schmidatal. Dort steht ein Team-Meeting am Programm, bei dem alle Berufsgruppen des Standorts zusammenkommen und sich über aktuelle Themen austauschen. Die Stimmung ist herzlich, engagiert werden einander Tipps gegeben, fachliche Anliegen besprochen und alle auf den aktuellsten Informationsstand gebracht.

Nach der Besprechung steigt Daniela wieder in ihr Dienstauto und macht sich auf zu ihrer nächsten Kundin – eine Pflegevisite bei Frau M. ist durchzuführen. Diese Termine bieten Raum und Zeit, Fortschritte oder gesundheitliche Änderungen zu besprechen und administrative Rahmenbedingungen festzuhalten.

Kurz vor dem Ortsende parkt sich Daniela daher mit ihrem Dienstauto vor einem schmucken Einfamilienhaus ein – und wird bereits erwartet. Zusammen mit Frau M. im Arm steigt Daniela die wenigen Stiegen hinunter in den Garten, wo in der schattigen Laube bereits selbstgebackener Kuchen und frischer Kaffee bereit stehen. Es bestehen keine Zweifel: jeder in der Familie freut sich, dass Daniela vorbei kommt, sich Zeit nimmt für Fragen und bei gesundheitlichen Anliegen kompetent unterstützt.

An einem ganz normalen Arbeitstag betreut Daniela 10 bis 12 Kundinnen und Kunden und erledigt dazwischen Telefonanrufe mit Ärzten oder Besorgungen in der örtlichen Apotheke. Letztere sind vor allem dann wichtig, wenn Kundinnen und Kunden diesen Weg nicht mehr alleine bewältigen können. An diesem Nachmittag ist es die Apotheke in Ravelsbach, bei der Daniela noch einen kurzen Zwischenstopp einlegt. Rasch sind die benötigten Medikamente in der Tasche und für Daniela geht es in den Feierabend. Zu Hause freut sich nämlich schon Danielas Sohn auf seine Mama, um seiner Lieblingsbeschäftigung nachzugehen: Mit Mama Fußball spielen. Für Allrounderin Daniela natürlich überhaupt kein Problem…  

Haben auch Sie Interesse, in der Pflege und Betreuung zu arbeiten?

Das Hilfswerk sucht in ganz Niederösterreich nach Verstärkung. Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Pflegeassistenten/-innen, Pflegefachassistenten/-innen und Heimhelfer/innen sind sehr herzlich willkommen. Auf der neu kreierten Website www.jobs-pflege.at findet man mit wenigen Klicks viele Informationen über Berufsbilder und Rahmenbedingungen sowie einfache Möglichkeiten, sich zu bewerben.

Sponsored Article