Die Brust untersuchen!. Bei Brustkrebs sind die Überlebens chancen mittlerweile hoch. Sofern er rechtzeitig entdeckt wird.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 30. September 2014 (00:04)
NOEN, OtnaYdur/Shutterstock.com
„Es ist jede fünfte Frau betroffen.“ Allein in NÖ, erzählt Sibylle Rasinger, Geschäftsführerin der Krebshilfe NÖ, gibt es jedes Jahr rund 1.000 Neuerkrankungen. Die Krankheit durchzumachen, ist immer noch schlimm. Chemotherapie und Strahlentherapie jedoch haben sich laut Rasinger verändert. Und auch die Überlebenschance ist mittlerweile hoch. „Sofern er rechtzeitig entdeckt wird.“

Wichtig dabei ist die Mammografie. Seit heuer werden dazu alle Frauen zwischen 45 und 69 alle zwei Jahre eingeladen. Damit auch die hingehen – natürlich nur freiwillig –, die bisher nicht daran gedacht haben.

Einmal monatlich selbst kontrollieren

Unabhängig davon werden Frauen – wie bisher – wenn ein Verdacht besteht, zur Mammografie geschickt. Wenn der Frauenarzt etwas bei der Untersuchung entdeckt hat oder die Frau selbst. Immerhin: „Sehr viele Knoten werden von Frauen entdeckt“, so Rasinger. Viele spüren es, wenn etwas nicht in Ordnung ist. In Sachen Selbstuntersuchung rät die Krebshilfe übrigens, einmal monatlich nach der Regel unter der Dusche die Brust zu untersuchen.

Eine engmaschigere Kontrolle übrigens ist bei Risikopatientinnen nötig. Also bei Frauen, bei denen zwei nahe Verwandte (Mutter, Schwester, Tante, Großmutter …) unter 50 Jahren an Brustkrebs erkrankt sind. Übrigens: „Man kann auch feststellen lassen, ob man Träger des Gens ist.“ Allerdings sollte man sich davor gut überlegen, ob man mit der Antwort auf diese Frage auch umgehen kann oder will, ob man sich im Bedarfsfall Brustgewebe entfernen lässt oder nicht. Apropos: Dieses Gen betrifft auch die Eierstöcke.

Aber zurück zur Mammografie: Diese sollte bei einem Radiologen erfolgen, der viel Erfahrung damit hat. Und auch ein Ultraschall sollte immer gemacht werden.

Neue Broschüre „Aus Liebe zum Leben“ gibt es unter anderem bei der Pink-Ribbon-Tour – etwa am 11. Oktober in der Burg Perchtoldsdorf – und auf www.krebshilfe-noe.at


Mehr Infos

Info & Beratung: Krebshilfe NÖ, 0508992297

Mehr Infos zum Brustkrebs-Früherkennungsprogramm auf: www.frueh-erkennen.at