Wie man einen Adventkranz selber bindet. Kränze werden nicht nur bei Niederösterreichs Gärtnern und Floristen selbst gebunden. Sondern traditionellerweise auch in Niederösterreichs Bauernstuben. Hier das „Rezept“:

Von Teresa Sturm. Erstellt am 27. November 2019 (02:56)
Es braucht nicht viel, um einenAdventkranz selbst zu binden. Das richtige Reisig ist aber unbedingt notwendig. Ist der Anfang einmal geschafft, geht das Binden leicht von der Hand. Wenn ein dunkelgrüner Draht verwendet wird, sieht man diesen fast gar nicht.
Käfer

Was man braucht:

große Tannenzweige

Spagat oder Blumendraht

Gartenschere

4 Kerzen

4 Kerzenhalter, unten mit Dorn

Bänder, getrocknete Blüten, Mistelzweige etc. als Schmuck

Wie es geht:

  1. Von den großen Tannenzweigen viele kleinere Zweige (jeweils ca. 20 cm) abschneiden, sodass nur das Holz übrig bleibt. Ein bis zwei dieser nun leeren Zweige zu einem Ring biegen und die Enden mit Draht oder Schnur zusammenbinden.
  2. Nun vier oder fünf der kleineren Zweige an einer Stelle rund um den Ring mit Blumendraht befestigen. Mit den übrigen Zweigen genauso verfahren, bis der Ring komplett ist. Dabei darauf achten, dass die Zweige gut überlappend befestigt werden, sodass sie die dicken Astenden verdecken.
  3. Schüttere Stellen zum Schluss mit verbliebenen Zweigen „auffüllen“.
  4. Kerzenhalter in den fertigen Kranz stecken, Kerzen darauf befestigen. Bänder, getrocknete Blüten, Zweige oder Ähnliches machen sich gut als Schmuck.

Aus: Elisabeth Lust-Sauberer, Andreas König und René van Bakel „Süße Bauernweihnacht“, Styria Verlag, 2018.