Erstellt am 07. März 2018, 00:01

Warmwasser sparen. Wasser sparen ist ganz einfach. Schon mit geringem Aufwand können Sie viel bewegen.

Symbolbild

Verwenden, nicht verschwenden

Wasser ist bei weitem nicht überall so selbstverständlich verfügbar wie bei uns. Grund genug, sorgsam damit umzugehen. Dabei reichen oft schon wenige Handgriffe, um zu verhindern, dass kostbares Wasser ungenutzt in den Abfluss rinnt.  
  

Wirksame Sofortmaßnahmen

60 °C Wassertemperatur
Für Bad und Küche reicht eine permanent eingestellte Warmwassertemperatur von 55 -60 °C. Höhere Temperaturen führen zu stärkerer Verkalkung und verursachen einen unnötig hohen Energieverbrauch.

Wasserhahn zudrehen
Lassen Sie Wasser nicht unnötig ins Leere rinnen – beim Zähneputzen, während des Einseifens beim Duschen und vielen anderen Gelegenheiten. Drehen Sie den Hahn zwischendurch zu und Sie sparen Wasser, Energie und Geld. Zusätzlich können Sie mit unserem Wassersparset die Durchflussmenge reduzieren. So sparen Sie zusätzlich Wasser ganz ohne Abstriche beim Komfort. 

Achtung bei der Entnahme von Kaltwasser
Bei Einhandmischern fließt hier sehr oft unbemerkt warmes Wasser mit. Brauchen Sie nur kaltes Wasser, drehen Sie daher den Hebel immer bis zum Anschlag, bevor Sie aufdrehen.

Dusche statt Vollbad
Ein Vollbad verbraucht etwa dreimal so viel Wasser und Energie wie ein Duschbad: Für eine volle Wanne müssen Sie ca. 120 Liter Wasser erhitzen, fürs Duschen reichen 30 bis 40 Liter.

Einhandmischer oder Thermostatbatterien
Mithilfe von Einhandmischern oder Thermostatbatterien an Warmwasserzapfstellen können Sie rasch die gewünschte Auslauftemperatur einstellen und halten. So sparen Sie Wasser und Energie.

Durchflussbegrenzer
Eine Sparbrause senkt Ihren Wasserbedarf beim Duschen um bis zu 50 % ganz ohne Komfortverlust. Auch an den meisten anderen Armaturen lassen sich sehr einfach Durchflussbegrenzer montieren, um den Wasserverbrauch zu verringern. Dabei sparen Sie natürlich nicht nur Wasser, sondern auch Energie zur Warmwasserbereitung. Tipp: Einen Wasserspar-Duschkopf für farbenfrohes Duschvergnügen und weitere nützliche Helfer für Ihren Haushalt finden Sie im EVN Online-Shop

Tropfende Wasserhähne
Ein einziger tropfender Wasserhahn kann bis zu 20 Liter Wasser am Tag vergeuden. Oder um es besonders deutlich zu machen: In nur zwei Tagen geht gleich viel Wasser verloren wie Sie für ein Duschbad benötigen. Das gilt übrigens auch für die WC-Spülung.

Abschalten im Urlaub
Wenn Sie länger als 3 Tage kein Warmwasser benötigen, zahlt es sich aus, den Warmwasserspeicher abzuschalten.

Tipps zur weiteren Verbesserung

Dämmen
Achten Sie beim Warmwasserspeicher auf eine ausreichende Dämmung. Auch frei liegende Verteilleitungen und Armaturen lassen sich mithilfe von Isolierprofilen sehr einfach und kostengünstig dämmen. So vermeiden Sie unnötige Bereitschaftsverluste.

Bedarfsgerechtes System
Warmwasserbedarf und Speichergröße sollten optimal aufeinander abgestimmt sein. Fragen Sie einfach Ihren EVN Energieberater oder einen EVN PowerPartner Ihres Vertrauens.

Dezentrale Geräte
Wird das Warmwasser in Ihrem Haushalt zentral, z.B. über das Heizsystem bereitgestellt, kann es sich für entfernt liegende Verbrauchsstellen lohnen, dort eine zusätzliche dezentrale Warmwasserbereitung, etwa in Form eines kleinen Elektro-Warmwasserspeichers zu installieren. So haben Sie auch dort immer sofort warmes Wasser, vermeiden unnötig langes Warten und sparen Wasser und Energie.

Wärmepumpe & Solar
Die Warmwasserbereitung muss nicht immer an das Heizsystem gekoppelt sein. Prüfen Sie den Einsatz von Wärmepumpen und Solaranlagen zur Warmwasserbereitung.
 

EVN Energieberatung – Immer für Sie da

Sie haben noch Fragen? Das Team der EVN Energieberatung hilft Ihnen gerne weiter. Rufen Sie an oder schreiben Sie uns:
T 0800 800 333 (Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr)
energieberatung@evn.at

 

Energieberatung - Hier geht's zum kostenlosen Formular!

Heizungstausch - Hier geht's zum kostenlosen Formular!

Photovoltaik - Hier geht's zum kostenlosen Formular!