Erstellt am 02. Juni 2015, 06:00

6 Gründe, warum sanieren sich lohnt. Die Heizkostenersparnis ist für viele das wichtigste Argument, wenn es um die Sanierung älterer Gebäude geht. EVN Sanierexperte Dipl.-Ing. Andreas Kloger kennt aber noch andere gute Gründe, warum das Sanieren sich – gerade jetzt – lohnt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

1. Dauerhaft geringere Heizkosten
Durch eine thermische Gebäudesanierung sinkt der Heizbedarf beträchtlich – und damit auch die Kosten.

2. Günstige Finanzierung
Eigenmittel werfen auf dem Sparkonto derzeit nur minimale Zinsen ab. Oft ist das Geld also in einer Sanierung besser angelegt.

3. Attraktive Förderungen
Im Energieaufwand für Raumheizung steckt derzeit noch ein enormes Einsparungspotenzial. Sanierungen werden deshalb weiterhin von Bund und Land Niederösterreich großzügig gefördert.

4. Einfach besser und schöner Wohnen
Zugluft, kalte Wände oder gar Schimmelbildung können Sie nach einer thermischen Sanierung getrost vergessen. Genießen Sie einfach die wohlige Wärme und das angenehme Raumklima. Dazu kommt, dass durch moderne Technologien vieles im Haus sehr viel einfacher, komfortabler und sicherer wird.

5. Nachhaltige Wertsteigerung
Auch Gebäude kommen irgendwann in die Jahre. Eine Sanierung macht Ihr Haus wieder fit für die Zukunft. Die Bausubstanz bleibt erhalten oder verbessert sich sogar. „Damit sichern Sie den Wert Ihrer Liegenschaft“, stellt Dipl.-Ing. Kloger fest.

6. Gut für die Umwelt
Nicht zuletzt bringt jede thermische Gebäudesanierung natürlich auch entscheidende Vorteile für die Umwelt. Kloger: „Wenn der Energieverbrauch drastisch sinkt, sinkt natürlich auch der Brennstoffbedarf.

Mehr zum Thema lesen Sie hier!