Garten Tulln: Fokus 2021 liegt auf Blühwiesen. Nach dem Lockdown öffnet die einzige ökologische Gartenschau Europas, die Garten Tulln, wieder ihre Pforten - mit vielen Highlights. Niederösterreicher sollen Blühwiesen ansäen.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 31. März 2021 (03:32)
Landesrat Martin Eichtinger, Igel NIG und Gärtner Karl Ploberger auf der Garten Tulln, die nach dem Lockdown eröffnet wird.
Urbanitsch

„Der Schwerpunkt liegt heuer auf Blühwiesen, unerlässlich als Nahrungsquelle für Bienen, Schmetterlinge und Co“, erläutert Landesrat Martin Eichtinger. Ziel der Aktion ist es, dass jeder Niederösterreicher in diesem Jahr einen Quadratmeter Blühwiese neu ansäen soll. Im Rahmen eines Fottowettbewerbes werden im Herbst die besten Blühwiesen-Bilder prämiert.

Als zusätzliche Highlights der Garten Tulln gibt es heuer den „Spiegelgarten“ der mit einem Teich, Natursteinen und einem Glashaus die Gäste in Staunen versetzen soll, und den „Phänologiegarten“, in dem die zehn Natur-Jahreszeiten veranschaulicht werden.

Die Phänologie befasst sich mit den periodisch wiederkehrenden Wachstums- und Entwicklungserscheinungen in der Natur. „Das ist ein wunderbares Instrument, um auch alte Bauernregeln miteinbeziehen zu können“, kommentiert Landesrat Eichtinger.

Bilder und Kunstwerke namhafter Künstler ausgestellt

Auch die Kunst kommt in diesem Jahr auf der Garten Tulln nicht zu kurz: Unter dem Motto: „#dubistkunst“ werden zahlreiche Bilder und Kunstwerke namhafter Künstler in den Gärten verteilt zu bestaunen sein.

Der Baumwipfelweg wurde generalsaniert und mit Schautafeln ausgestattet. Auf der obersten Plattform sind Panoramaschilder angebracht, die die Fernsicht erläutern.
Wer Fragen zum ökologischen Pflanzen hat, wird am Gartentelefon beraten. Unter dem Motto: „Torffrei - sei dabei“ werden ganz gemäß den Kriterien von „Natur im Garten“ die ökologischen Vorteile von torffreier Erde in den Vordergrund gestellt. Eichtinger dazu: „Die Zukunft muss torffrei sein.“

Die neue Website www.gartentelefon24.at bietet anhand verschiedener Parameter entsprechende Tipps zur ökologischen Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten bei Pflanzen in Haus und Garten.

Am 18. April wird im Rahmen der Aktion „Natur im Garten“ zum Blühwiesensonntag aufgerufen. Hobbygärtner können kostenlose Samensackerl über das Natur-im-Garten-Telefon sowie bei teilnehmenden Gemeinden beziehen.

Alle Infos zur Blühwiesenaktion unter: www.bluehsterreich.at

Umfrage beendet

  • Baut ihr daheim selbst Obst und Gemüse an?