In Gottes Gärten. Vom Stift Altenburg bis zum Zisterzienserstift Zwettl: Die NÖ Klostergärten vereinen Tradition, Spiritualität und Heilkunde.

Von Alexandra Eder. Erstellt am 07. September 2016 (06:29)
NOEN, Klösterreich / Lackinger
Pater Michael mit blühenden, weißen Kletterrosen in dem 2001 revitalisierten Schöpfungsgarten des Stiftes Altenburg.

Die bunte Pflanzenwelt der Klostergärten gehört zur Geschichte eines jeden Klosters dazu. Diese Grünflächen spielen nach wie vor eine große Rolle, zum Beispiel bei der Weitergabe von speziellem Wissen über Heilpflanzen und -kräuter.

Dank des zunehmenden Geschichtstourismus werden immer mehr Klostergärten nach alten Plänen revitalisiert oder neu und modern gestaltet.

Sieben Klostergärten werden in Niederösterreich nach den Kriterien von „Natur im Garten“ gepflegt. Im Prämonstratenserstift Geras steht das „Vermächtnis“ des Kräuterpfarrers Weidinger im Mittelpunkt, naturbelassene Kräuter- und Nutzgärten ziehen Besucher ins Benediktinerstift Göttweig . Im Zisterzienserstift Zwettl wurden Gärten nach Hildegard von Bingen gestaltet, das Augustiner-Chorherrenstift Klosterneuburg lockt mit einer Orangerie. Ein beeindruckender Gartenpavillon wird im Benediktinerstift Melk gepflegt, im Benediktinerstift Seitenstetten blühen mehr als 110 unterschiedliche Rosenarten.

Im Stift Altenburg wurde ein innovativer Weg eingeschlagen, als es um die Neugestaltung des drei Hektar großen Stiftsparkes ging. Mönche im Haus entwickelten ein modernes, theologisches Konzept, nach dem der „Garten der Religionen“ gestaltet wurde, in dem die Beziehungen der fünf großen Weltreligionen zueinander dargestellt werden.

„Der Garten ist symbolisch als Weg der katholischen Kirche ins 21. Jahrhundert zu sehen“, erklärt Pater Michael. Er stehe für ein friedliches Miteinander der unterschiedlichen Religionen, und sei ein Ort, an dem dieses aktuell relevante Thema aus einem positiven Blickwinkel gesehen werden kann.

Termine

Die nächsten Veranstaltungen in NÖs Klostergärten:

Zisterzienserstift Zwettl
10. & 11. September: Ausstellung der Floristenmeister

Benediktinerstift Seitenstetten
17. September: Pilgern für einen Tag
1. Oktober: Herbstpflanzen- und Kunsthandwerksmarkt

Prämonstratenserstift Geras
1. & 2. Oktober: Erdäpfelfest

Benediktinerstift Göttweig
2. Oktober: Göttweiger Kräuterernte und Erntedank
www.kloesterreich.at