Ökologisches Gärtnern feiert Jubiläum. 13.000 stolze Gartenplakettenbesitzer, 400.000 Anrufer beim Gartentelefon und 3,1 Millionen jährliche Besucher in den Schaugärten sind das Ergebnis von 15 Jahren Natur im Garten.

Von Sophie Priller. Erstellt am 02. Juli 2014 (13:42)
Jubiläumsfeier. Der Fachliche Leiter des Projekts Joachim Brocks, Initiator Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka und Geschäftsführerin Christa Lackner freuten sich über 15 Jahre "Projekt Natur im Garten".
NOEN, NÖN
1999 wurde das Projekt Natur im Garten gestartet, um die Vielfalt und die Biodiversität der heimischen Gärten zu verbessern, verrät Initiator Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka. Durch die Verwendung von künstlichem Dünger und Co. wurde der Natur im Laufe der Zeit ihr Raum genommen und das Wissen aus früheren Generationen ging verloren.

Natur im Garten will dieses Wissen wieder in die Köpfe der Menschen bringen –mit Erfolg, denn Niederösterreich verzeichnet 13.000 Gartenplakettenbesitzer. Auch Umfragen beweisen, dass heute schon 60% aller Hobbygärtner gänzlich ohne Chemie auskommen und 64% der Befragten sagen, dass Natur im Garten Einfluss auf diese Entwicklung hat.

Auszeichnung für vorbildliche Gärtner

Ziel ist es laut Sobotka, dass alle Gärten in Niederösterreich eine Gartenplakette erhalten, welche zeigt, dass der Garten nach den Kriterien von Natur im Garten geführt ist. Werden diese Kriterien zu 100% erfüllt, bekommt man den goldenen Igel, wie Familie Stich aus Böheimkirchen. In diesem Garten befindet sich beispielsweise ein Insektenhotel oder ein liebevoll gepflegtes Blumenbeet.

Für interessierte Gartenliebhaber wäre die Reihe „Garten kurz und gut“, in Kooperation mit dem AV Buchverlag zu empfehlen. Erst kürzlich erschienen die Ausgaben „Gemüse Raritäten“ und „Schnecken“.

www.naturimgarten.at