Spektakulär: Seilrutsche vom Windrad. Der "Tag des Windes", der international rund um den 15. Juni gefeiert wird, wurde am Donnerstag in Wien, im Windpark Breitenlee, eröffnet. Und zwar mit einem "Flying Fox", der weltweit ersten Seilrutsche von einem Windrad.

Erstellt am 05. Juni 2014 (23:10)
NOEN, Süss/Jagsch
Auf rund 40 Metern, auf halber Höhe des Windrades, startete die Seilrutsche. Hinauf ging es mit dem Kran, hinunter an einem Seil hängend. Auf einer Länge von 500 Metern ging es, gut gesichert und in der Luft hängend, bergab.

Ermöglicht wurde diese Aktion unter anderem von der IG Windkraft, der österreichischen Interessensvertretung der Windbranche mit Sitz in St. Pölten sowie der Firma SkyWorkers. Die Mitarbeiter, alle samt ausgebildete Industriekletterer, sind es gewohnt, in luftigen Höhen auf Seilen zu schweben. Dennoch war es ein ungewöhnlicher Einsatz.

Jakob Seehofer, Geschäftsführer des in Wr. Neustadt ansässigen Unternehmens: "Normalerweise verbringen wir unseren Arbeitstag in der luftigen Höhe auf Windrädern und führen verschiedenste Wartungsarbeiten durch. Es war schon eine Herausforderung, einen Flying Fox am Windrad zu installieren."

Zauberkünstler unterstützte Flying Fox-Aktion

Stargast des Tages, der Zauberweltmeister Tony Rei zeigte sich von der Aktion begeistert: "Der Flying Fox vom Windrad ist genauso cool wie die Windenergie selbst". Und weiter: "Wir können den Klimawandel mit Windrädern wegzaubern -  und unabhängig von teuren Energieimporten werden wir dann auch."

Windenergie wird noch bis Herbst gefeiert

Wem erneuerbare Energie ebenfalls am Herzen liegt, der kann sich noch bis Ende September bei einer von 15 Veranstaltungen zum Tag des Windes informieren. Geschäftsführer der IG Windkraft, Stefan Moidl: "Es freut mich, dass die Windbranche auch heuer wieder tausenden Menschen die Möglichkeit bieten kann, die Windenergie kennen zu lernen."

Alle Termine finden Sie unter www.tagdeswindes.at

Die NÖN hat sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen lassen, sehen Sie selbst: