Buchtipp: „Lebensmärchen für Klein & Groß“. Was Ziegel mit Märchen zu tun haben? Beide sind langlebig und seit Jahrhunderten bekannt. Höchste Zeit also, dem Baustoff selbst eine Geschichte zu widmen.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 10. März 2019 (14:57)
Illustrationen: Clemens Ottawa

Mit Ziegeln kann man Mauern bauen, Wänd, Decken bis hin zum Dach – ganze Häuser also – und ja sogar für die Gestaltung von Terrassen und Gartenwegen bieten sich Möglichkeiten. Wegen seiner vielen positiven Eigenschaften – zehn an der Zahl – wird der Ziegel auch als „Zehnkämpfer“ bezeichnet.

Und nun wurde des Österreichers liebstem Baustoff sogar ein Märchenbuch gewidmet. Edith Weindlmayr-Mut, Reinhard Mut alias Wieny, der bekannte Wiener Sagenerzähler, und Illustrator Clemens Ottawa griffen im Auftrag der zur Wirtschaftskammer gehörigen „Initiative Ziegel“ zu Papier und Stift. Ihre Aufgabe: Kleinen, aber auch großen Lesern die Vorteile des Ziegels zeigen.

So liest man von Tim, dem tapferen Elfenjungen, von Fini, der zauberhaften Schildkröte, und acht weiteren Märchenfiguren. Wer clever ist, knackt am Ende ein Lösungswort und bekommt ein weiteres Buch zugesendet. Ganz ohne Rätselraten erfährt man am Ende, was den Ziegel so besonders macht:

  • Wertbeständigkeit. Der hohe Wiederverkaufswert spielt hier ebenso eine Rolle wie die wertbeständige Bausubstanz.
  • Langlebigkeit. Ziegelbauten sind besonders stabil und langlebig; der Erhaltungsaufwand ist gering.
  • Wärmeschutz. Ziegelwände und -decken verfügen über eine hohe Wärmespeicherfähigkeit – eine wichtige Voraussetzung für gleichmäßige, angenehme Raumtemperaturen.
  • Schallschutz. Massives Ziegelmauerwerk weist hohe Schallschutzwerte auf.
  • Brandschutz. Ziegelwände können Feuer lange standhalten und geben im Brandfall keine giftigen Dämpfe ab.
  • Sicherheit und Stabilität. Ziegelkonstruktionen haben eine hohe Formbeständigkeit gegenüber statischen Belastungen, Wärme-, Kälte- und Feuchteeinflüssen sowie Erdbeben, Sturm und ähnlichen Einwirkungen. Im Fall von Hochwasserschäden kann Ziegelmauerwerk komplett austrocknen und ist dann wieder voll einsatzfähig.
  • Raumklima. Ziegelmauerwerk ist diffusionsoffen – die Raumluftfeuchtigkeit wird optimal ausgeglichen.
  • Winddichtheit und Feuchtigkeitsschutz. Massive Ziegelhäuser sind bei sach- und fachgerechter Ausführung wind- bzw. luftdicht – und bleiben dies auf Dauer.
  • Wirtschaftlichkeit. Hierzu gehören vor allem maximale Qualität und Wertbeständigkeit, geringe Instandhaltungskosten, reduzierte Energiekosten, Langlebigkeit und hoher Wiederverkaufswert.
  • Ökologische Qualität. Der Ziegel wird aus natürlichen Rohstoffen gebrannt. Diese – Erde, Wasser, Luft und Feuer – stehen für gesundes und für ökologisches Wohnen.

  

Wer Lust aufs Lesen bekommen hat .. .

Das Buch „Lebensmärchen für Klein & Groß“ kann bei der Initiative Ziegel kostenlos angefordert werden:
Per Post: Initiative Ziegel Fachverband der Stein- und keramischen Industrie

Wirtschaftskammer Österreich

Wiedner Hauptstraße 63

A 1045 Wien

  • Per E-Mail: steine@wko.at
  • Per Telefon: 05 90 900 3532

Kennwort: Lebensmärchenbuch