Restaurierte Glasfenster und neue alte Krippenfiguren. Leistungsschau am 26.Okt.2018 um 15:00 Uhr im Stift Heiligenkreuz: erfolgreiche Kooperationen und Musikmaterial aus dem Archiv.

Erstellt am 15. Oktober 2018 (13:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
User, christine.hollmann

Die alten Sammlungsstücke des Stiftes Heiligenkreuz (www.stift-heiligenkreuz-sammlungen.at) aktuell zu erhalten und notwendige Restaurationsarbeiten mit aktuellen Methoden durchführen zu lassen, ist ein großes Anliegen von Kustos P. Roman Nägele OCist.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Institut für Konservierung und Restaurierung Universität für angewandte Kunst Wien (Univ.-Prof. Dr. Gabriela Krist) zeigt sich heuer besonders in 2 Bereichen: Glaskunst und Krippenfiguren. Mit Aufgaben dieser Art wird das Diplomstudium praxisnah und projektbezogen. (http://www.dieangewandte.at/restaurierung).

Glasfenster im Kreuzgang

Die Glasmalereien im Kreuzgang des Stiftes Heiligenkreuz sind das Arbeitsfeld von Angela Vorhofer. Die Restaurierung von Glasmalereien aus der Zeit um 1900 im Kreuzgang des Stiftes war nötig, neue Methoden und Vorgangsweisen sind ihr Thema und die Ergebnisse lassen sich sehen.

Figuren der Lentner-Krippe

Figuren der Lentner-Krippe aus dem 19.Jh. hat P. Roman neu „ans Tageslicht“ gebracht: Sie sind interessant für die Restauratoren, da eine Zusammenarbeit von unterschiedlichen Fachbereichen nötig sind, um das Drahtgerüst der Körper, die Porzellan-Köpfe, das prunkvolle Gewand, Arme und Hände … zu restaurieren. Schon im Vorjahr haben wir wiederhergestellte Exemplare gesehen, heuer sind wieder ein paar mehr dazugekommen. Sophie Krachler und Caroline Göllner sind 2 der Restaurateurinnen, die daran arbeiten.

Musik aus dem Archiv

Abgerundet wird die Leistungsschau durch Musik aus dem Archiv präsentiert von Spezialisten für alte Musik, dem Ensemble dolce risonanza. Die Sammlungen des Stiftes Heiligenkreuz leben also, das Vorhandene wird erhalten, Neues wird immer wieder eingebaut; und die Gäste sollen möglichst viel davon sehen und hören.

So lädt Abt Maximilian Heim auch heuer wieder zur Präsentation am Nationalfeiertag (Kaisersaal, 15:00Uhr) herzlich ein.