Tierklinik Parndorf: Kaiserschnitt-Geburt von 6 Welpen. In der Tierklinik Parndorf sind vorige Woche sechs gesunde Puli-Welpen per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen.

Von Paul Haider. Erstellt am 27. Februar 2019 (05:54)
zVg/Tierklinik Parndorf
Glückliche Familie. Das vierjährige Puli- Weibchen „Ina“ hat ein ganzes Rudel zur Welt gebracht: vier männliche und zwei weibliche Welpen. Fotos: zVg/Tierklinik Parndorf

Am Mittwoch der Vorwoche ist in der Tierklinik Parndorf eine kleine veterinärmedizinische Sensation gelungen: Per Kaiserschnitt wurden sechs Welpen zur Welt gebracht. Alle Neugeborenen, zwei Mädchen und vier Burschen, und auch Mama „Ina“ sind nach dem Eingriff wohlauf.

Kaiserschnitt-OP mit siebenköpfigem Team

Tierpflegerin Hanna Haas war Teil des siebenköpfigen OP-Teams und hat der BVZ von der Geburt der Puli-Welpen berichtet: „Die Hündin war sehr gestresst, es war ihre erste Geburt. Nachdem sich nach fast zehn Stunden noch nichts getan hatte, war die Gefahr sehr groß, dass ein Welpe quer liegt.“

„Jeder Welpe wird einem eigenen Pfleger übergeben, der ihn wach rubbelt.“Tierpflegerin Hanna Haas erklärt, warum für eine Kaiserschnitt-Geburt bei Hunden viel Personal nötig ist.

Wie die Tierpflegerin weiters erklärt, sei ein Kaiserschnitt des Öfteren bei Hunderassen wie Chihuahas oder Bulldoggen notwendig, deren Köpfe im Verhältnis zum Körper zu groß sind.

Auch gäbe es oft einen traurigen Grund für einen Kaiserschnitt, nämlich, wenn ein totgeborener Welpe den Geburtskanal blockiert.

zVg/Tierklinik Parndorf
Die Anstrengung hat sich gelohnt. Ein siebenköpfiges OP-Team war an der tierischen Kaiserschnitt-Geburt in Parndorf beteiligt.

Beides war dieses Mal nicht der Fall. Das vierjährige Puli-Weibchen (ungarischer Hirtenhund) brachte sechs gesunde Welpen zur Welt.

Zu verdanken ist das auch dem routinierten Handeln des Tierklinik-Teams. „Es wurde bei der Narkose darauf geachtet, dass die Welpen so wenig wie möglich mitnarkotisiert werden.

Zusätzlich zum Chirurgen braucht man viel Personal, weil jeder Welpe nach der Geburt einem eigenen Pfleger übergeben wird, der ihn wach rubbelt“, erzählt Hanna Haas von einem Erlebnis, an das sie noch lange zurückdenken wird.

zVg/Tierklinik Parndorf
Glückliche Familie. Das vierjährige Puli- Weibchen „Ina“ hat ein ganzes Rudel zur Welt gebracht: vier männliche und zwei weibliche Welpen. Fotos: zVg/Tierklinik Parndorf