Weihnachtsmarkt: Für den Hund kein entspannter Ausflug. In der Weihnachtszeit locken die Christkindlmärkte in Niederösterreich wieder mit köstlichen Leckereien und heißem Punsch. Für Hunde ist der Ausflug zum Weihnachtsmarkt jedoch alles andere als entspannend.

Von Viktoria Strobl. Erstellt am 05. Dezember 2019 (18:27)
Rauhaardackel Lümmel genießt die Weihnachtsstimmung lieber daheim, während seine Besitzer auf dem Weihnachtsmarkt sind.
 
Viktoria Strobl

Hunde brauchen Zeit im Freien und ausführliche Spaziergänge. Hundebesitzer versuchen das gerade in der Adventzeit mit einem Besuch auf einem der gemütlichen Christkindlmärkte zu verbinden. Die Gefahren für Hunde werden dabei oft außer Acht gelassen. Eine dieser Gefahren sind Scherben am Boden, die für ernsthaft Verletzungen sorgen können. Außerdem kann den Hunden trotz ihres Winterfells kalt werden.

Die Praxis des St. Pöltner Tierarztes Franz Wessely erklärt, dass es bei jedem Hund unterschiedlich sei, wann ihm kalt wird. Kleine Hunde mit kurzem Fell seien kälteempfindlicher als große Hunde mit langem und sehr dickem Fell. In den Wintermonaten sollten also gerade kleinere Hunde bei längeren Spaziergängen einen Mantel tragen.

Dr. Wessely rät generell davon ab, den Weihnachtsmarkt mit den Vierbeinern zu besuchen. So ein Ausflug kann viel Stress für die Tiere bedeuten. „Wenn Hunde mit auf den Weihnachtsmarkt müssen und es kalt und laut ist, ist das kein Vergnügen für die Tiere“. Wenn man sich trotzdem dazu entscheidet den Vierbeiner mitzunehmen, sollte man den Maulkorb nicht vergessen. Im Oktober dieses Jahres wurde das Hundehaltergesetz in Niederösterreich erneuert. Seitdem müssen alle Hunde auf Plätzen mit großen Menschenansammlungen einen Maulkorb tragen.

Bei langen Ausflügen im Winter ist es ratsam, die Pfoten der Hunde mit „Pfötchenbalsam“ einzucremen. Die Pfoten der Vierbeiner werden durch die Kälte und das Streusalz auf den Straßen beansprucht. Schmerzhafte Risse können die Folge sein. Das Pfötchenbalsam kann jedes Frauchen und jedes Herrchen daheim einfach selbst machen.

In der Regel dauert ein Besuch auf dem Christkindlmarkt nicht allzu lange. Den Hund kann man in dieser Zeit daheim im Warmen lassen. Dort ist er keinem Stress ausgesetzt und kann sich auf Frauchen und Herrchen freuen.

Dieser Beitrag wurde in einer Lehrveranstaltung im Zuge einer Kooperation mit dem Bachelor-Studiengang Medienmanagement an der FH-St. Pölten erstellt.