Seltener Schmetterling erstmals im Burgenland gesichtet

Kleiner Wander-Bläuling über App von Blühendes Österreich und Global 2000 nachgewiesen.

Erstellt am 04. Januar 2022 | 11:35
Lesezeit: 1 Min
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Eileen Kumpf, Shutterstock.com

Im Burgenland ist erstmals ein Kleiner Wander-Bläuling gesichtet worden. Eine Südburgenländerin hat den seltenen Schmetterling in ihrem Garten in Weltenberg (Bezirk Jennersdorf) fotografiert und das Foto auf der Schmetterlingsapp von Blühendes Österreich von Global 2000 hochgeladen, teilten diese am Dienstag mit. Es handle sich um den ersten Nachweis im Burgenland, das bisher das einzige Bundesland war, in dem der Falter noch nicht gesehen wurde.

Helmut Höttinger, wissenschaftlicher Betreuer der App, sieht in dem Fund einen wichtigen Beitrag zur Schmetterlingsforschung. "Der Kleine Wander-Bläuling ist ein in Österreich nur relativ selten nachgewiesener Wanderfalter, der sich hier zwar in seltenen Fällen wohl auch entwickeln kann, aber nicht bodenständig ist", betonte er. Die Südburgenländerin hatte den Schmetterling bereits im September entdeckt, als dieser in ihrem Garten an Steppensalbei saugte.