"Nacho" braucht Behandlung: Tierheim bittet um Spenden

Um abklären zu können, warum das Äuglein des kleinen, tapferen Kaninchens "Nacho" immer wieder Probleme macht, wird eine Computertomographie (CT) benötigt. Diese ist ziemlich teuer - das Kremser Tierheim freut sich über jede finanzielle Unterstützung.

Erstellt am 05. Oktober 2021 | 12:37
Nacho
Nacho (am rechten Bild gemeinsam mit Toffee)
Foto: Tierschutzverein Krems

Mit folgender Botschaft wendet sich das Kremser Tierheim an die Öffentlichkeit:

"Ich bin der kleine, selbstbewusste Nacho. Mein herzloser Vorbesitzer hat mich und meinen besten Freund Toffee in einem Karton im Wald ausgesetzt. Zum Glück trug der Hund, der uns aufspürte, einen Maulkorb, und so konnten uns die Mitarbeiter des Kremser Tierheimes sichern. Wir waren stark abgemagert und voller Parasiten, doch am Leben. 

Derzeit geht es uns sehr gut, allerdings erzählen mir meine Pflegerinnen, dass ich ein CT brauche, da mein rechtes Auge stark tränt. Sie möchten die Ursache dafür herausfinden. Ich weiß zwar nicht was ein CT ist, aber ich habe gehört, dass es teuer ist und sie finanzielle Unterstützung brauchen.

Wer ist so nett uns kann mir mit einer Spende helfen? Ich möchte weiterhin das Leben genießen und mit meinem Freund kuscheln."

Spenden werden erbeten auf die Kontonummer AT18 2022 8000 0407 9851, Kennwort: Nacho
Die Betreuerinnen im Tierheim Krems nehmen aber auch gerne Spenden vor Ort für Nacho entgegen.