Politiker im Fußballfieber. Österreichs Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck organisierte im Schloss Hof ein zwangloses Treffen von EU-Amtskollegen mit Live-Übertragung des WM-Finalspiels.

Von Michaela Fiala und Ernst Spet. Erstellt am 16. Juli 2018 (18:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Schloss Hof bot am vergangenen Sonntag einen würdigen Rahmen für ein Politikertreffen auf internationaler Ebene. Für das erste Kennenlernen der EU-Wirtschafts- und Industrieminister zahlreicher Nationen hatte Österreichs Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck zu einer Abendveranstaltung in das kaiserliche Barockschloss geladen. Bei der Begrüßung betonte Niederösterreichs VP-Landeshauptfrau Johanna Mikl- Leitner stolz: „Diese Politiker haben maßgebenden Einfluss auf die wichtigen Zukunftsthemen der Europäischen Union.“

Anschließend wurde auf der oberen Terrasse auf zwei großen Videowalls das WM-Fußballfinale live aus Moskau übertragen. Der kroatische Minister Darko Horvat, der gemeinsam mit seiner Delegation im heimischen Teamdress angereist war, fieberte emotionsgeladen mit und bejubelte die beiden Treffer seiner Heimmannschaft lautstark. Sein französischer Delegationsleiter Pascal Faure nahm jedes der vier Tore „seiner“ Mannschaft gelassen zur Kenntnis.

Nach dem Abpfiff gratulierte der kroatische Minister seinem Amtskollegen herzlich zum Weltmeistertitel. Dem zwanglosen Abend in Niederösterreich folgte am Montag ein informelles Arbeitstreffen im Austria Center Vienna. Dabei wurden Themen wie Innovation, Digitalisierung, Berufsausbildung und künstliche Intelligenz behandelt.