Merkur in Strasshof wird zu Billa Plus. Der neue Supermarkt soll im April in Strasshof eröffnet werden. Rewe will alle Merkur-Filialen „umtaufen“.

Von Robert Knotz. Erstellt am 04. Februar 2021 (04:55)
Aus der neuen Merkur-Filiale, die Anfang April eröffnen soll, wird höchstwahrscheinlich gleich eine Billa-Plus-Filiale. Laut dem Mutterkonzern Rewe ist es nicht sinnvoll, eine neue Filiale im Nachhinein umzubauen. Zahlreiche Mitarbeiter – vom Assistenten des Marktmanagements bis zum Lehrling – werden bereits gesucht.
Rewe-Group

Geplant war eine Merkur-Filiale – jetzt wird daraus höchstwahrscheinlich eine Billa-Plus-Filiale. Fest steht auf jeden Fall, dass der neue Supermarkt an der Hauptstraße (ehemaliger Zielpunkt-Standort) Anfang April aufsperren soll. Wie seitens der Rewe-Group, dem Mutterkonzern der Merkur-, Billa-, Penny- und Bipa-Märkte, berichtet wurde, werden ab April aus den Merkur-Filialen Billa-Plus-Märkte.

Laut Rewe-Vorstand Marcel Haraszti soll das Plus für ein Mehr an Service und Sortiment stehen. Hintergrund der Rochaden seien Synergie-Effekte, wie beispielsweise Einsparungen durch die Zusammenlegung von Eigenmarken. Dadurch werden Haraszti zufolge Kräfte frei, um Innovationen voranzutreiben. „Auch die neue Filiale in Strasshof, die ja im April eröffnet wird, wird höchstwahrscheinlich von Beginn an Billa Plus heißen. Es wäre nicht sinnvoll, diese eine Filiale im Nachhinein umzubenennen“, berichtet Karin Dorfner von der Rewe-Group. Der Bau schreitet gut voran und mit dem Innenausbau wurde bereits begonnen.

Über rund 1.600 Quadratmeter Verkaufsfläche wird der neue Supermarkt verfügen. Zu den Highlights der modernen Filiale gehören unter anderem die Wärmerückgewinnung – geheizt wird mit der Abwärme der Kälteanlage – und die Ausstattung der gesamten Filiale mit LED-Beleuchtung sowie drei Ladestationen für Elektroautos direkt vor dem Geschäft.

Ein besonderer Sortimentsschwerpunkt wird auf frischen Produkten, besonders im Obst- und Gemüsebereich, liegen. Zudem wird der Fokus auf Regionalität und somit natürlich auf lokale Produkte aus der Region gelegt.

Wie die NÖN bereits in der Vorwoche berichtete, werden schon zahlreiche Mitarbeiter für die neue Supermarkt-Filiale gesucht – vom Assistenten des Marktmanagements bis hin zum Lehrling. Bewerbungen sind online auf www.rewe-group.jobs möglich.