Urgestein aus Spannberg sagt Adieu. Weggefährten verabschiedeten den überaus beliebten Amtsleiter Franz Fallnbügl in den gebührlichen Ruhestand.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 18. Oktober 2019 (04:28)
Mauritsch
Ein letztes Mal auf seinem Arbeitsplatz, umringt vom Team und langjährigen Weggefährten seines abwechslungsreichen Arbeitslebens, verabschiedete sich Amtsleiter Franz Fallnbügl in den Ruhestand.

Fast drei Jahrzehnte sorgte Franz Fallnbügl für den reibungslosen Ablauf im Gemeindeamt, nun verabschiedete sich der langjährige Amtsleiter in den wohlverdienten Ruhestand. Zur Feier kamen die VP-Bürgermeister Herbert Stipanitz und Gerald Haasmüller, Vorgänger Johann Mannhart sowie zahlreiche Weggefährten.

Eine Unzahl von Projekten hat Fallnbügl im Laufe seiner Dienstjahre betreut, alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Da war die Errichtung des Bauhofes ebenso dabei wie die Sanierung der Volksschule und des Kulturhauses oder Schaffung von Bauplätzen und des Betriebsgebietes. Er wirkte mit beim Ausbau des Radwegenetzes und der Errichtung der Nachmittagsbetreuungsstätte in der Volksschule. Der Kindergarten beschäftige den nunmehrigen Amtsleiter in Ruhestand sogar mehrmals – so bei der ursprünglichen Instandsetzung und erst jüngst beim Um- und Zubau mit der Schaffung einer neuen Tagesbetreuungseinrichtung, die kürzlich feierlich eröffnet wurde.

Dazu kommen unzählige Wahlen, die organisiert und fachgerecht durchgeführt werden mussten. Fast an seinem letzten Arbeitstag kam noch die jüngste Nationalratswahl dazu.

Nun nimmt der Familienvater die „Ruhephase“ seiner Altersteilzeit in Anspruch. Sein Nachfolger wird Gerald Geer, den Fallnbügl bereits eingeschult und sicherlich mit den Erfahrungen seiner Dienstjahre für das verantwortungsvolle Amt gut vorbereitet hat.