Pedalritter können über Ausbau jubeln

Erstellt am 08. Mai 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8344940_mar18sw_radwege.jpg
Startschuss: Angerns Gemeinderat Christian Kalenda, Nikola Kopitz von der Bauabteilung Wolkersdorf, Landesrat Ludwig Schleritzko, Angers SPÖ-Bürgermeister Robert Meißl, ÖVP-Landtagsabgeordneter René Lobner sowie Weikendorfs ÖVP-Bürgermeister Johann Zimmermann (v.l.).
Foto: NÖ Straßendienst
Ein Radweg der Gemeinde Angern wird gründlich renoviert, ein anderer neu errichtet. Kosten: 520.000 €.
Werbung

In der Gemeinde Angern, die ein Teil der Radbasisnetzregion Gänserndorf ist, werden heuer zwischen den Ortschaften Tallesbrunn und Angern bzw. zwischen Ollersdorf und Prottes ein Radweg saniert bzw. eine Radwegverbindung neu errichtet.

Während beim Abschnitt Tallesbrunn-Angern eine Radwegsanierung erfolgt, wird ein Abschnitt zwischen Ollersdorf und Prottes neu errichtet. Den Radfahrern steht dann eine sichere Verbindung zur Verfügung.

Die Radverbindung von Angern bis Tallesbrunn verläuft parallel zur ÖBB-Nordbahnstrecke auf teilweise schon asphaltierten Wegen.

Westlich von Angern wird ein rund 600 Meter langer Abschnitt saniert. Der mit einer sogenannten Spritzgussdecke bestehende Radweg wird auf Grund der aufgetretenen Schäden neu asphaltiert.

Die Strecke Ollersdorf- Prottes beginnt am sogenannten Wienerweg im Bereich des südlichen Ortsbeginnes von Ollersdorf und wird nach einer Länge von rund 1,7 km südwestlich von Ollersdorf in einen bestehenden asphaltierten Weg Richtung Prottes angebunden.

Feld- und Wiesenwege werden für den Bau des Radweges herangezogen. Die Gesamtkosten der beiden Abschnitte belaufen sich auf rund 520.000 Euro und werden vom Land NÖ, der Marktgemeinde Angern an der March und vom Bund getragen.

Werbung