Spatenstich für neuen Wohnungsbau. In der Franz-Schubert-Gasse wird ein Gebäudekomplex mit acht Appartements errichtet. Die Bau- und Siedlungsgenossenschaft Pielachtal investiert rund 1,6 Millionen Euro.

Von Robert Knotz. Erstellt am 28. April 2019 (06:45)
Knotz
Pielachtal-Obmann Rudolf Schöbinger, VP-Landesrat Karl Wilfing, SP-Bürgermeister Robert Meißl, Amtsleiter René Zonschits mit Architekt, Baumeister und Gemeinderäten.

Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich für die neue Wohnhausanlage in der Franz-Schubert-Gasse. Die gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft errichtet auf dem Areal insgesamt acht Wohnungen: sieben mit einer Fläche von 74 Quadratmetern und eine mit 53 Quadratmetern. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes ist für Mai 2020 geplant.

Bei den Einheiten handelt es sich um Mietwohnungen mit Kaufoption nach zehn Jahren. Die Gesamtkosten für die Errichtung des Wohnhauses und der Außenanlage betragen rund 1,6 Millionen Euro. Das Projekt wird vom Land Niederösterreich gefördert. VP-Landesrat Karl Wilfing, SP-Bürgermeister Robert Meißl, Pielachtal-Obmann Rudolf Schöbinger und Architekt Thomas Tauber nahmen gemeinsam den Spatenstich vor, der mit den Klängen des örtlichen Musikvereins umrahmt wurde.

Für die zahlreichen Besucher gab es im Anschluss an den Festakt Getränke sowie Würstel. Interessenten für die Wohnungen können sich via E-Mail an office@sgpielachtal.at bewerben. Übrigens: Der Baubeginn erfolgte am Dienstag dieser Woche.