Neues Buch: Was macht Corona mit uns Menschen?. Anton Wambach aus dem Bezirk Gänserndorf analysiert in „Corona und die Psyche – Intensivstation Gesellschaft“ die sozialen Auswirkungen der Pandemie.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 10. Februar 2021 (03:24)
Anton Wambach präsentiert sein neuestes Werk.
Mauritsch

Mit „Corona und die Psyche – Intensivstation Gesellschaft“ hat Anton Wambach nun sein zweites Buch veröffentlicht. Der Psychotherapeut mit Praxen in Gänserndorf und in Wien fasst Verwirrung und Zukunftsängste der Menschen in Worte. Zusammen mit Interviews wird aufgezeigt, welche Facetten von Leid durch das Coronavirus bereits hervorgehen, und wie die Gesellschaft damit umgeht. Mit der NÖN sprach Wambach über seine Beweggründe für das Buch.

Im Juni des Vorjahres keimte der Gedanke, über die massiven psychischen Auswirkungen zu schreiben. „Auch wenn es damals zu sinkenden Infektionszahlen kam, wusste man aber keinesfalls, wie alles weitergehen wird und was noch kommt. Leider war gesellschaftlich schon damals viel ruiniert. Ich begann, mehr Informationen zu sammeln“, erzählt Wambach.

Mit dem Schreiben kam die Idee, daraus ein Buch werden zu lassen. „Es gab so viel Stoff, dass ich gar nicht wusste, wie ich nachkommen soll“, berichtet Wambach. Unbedingt sollten Interviews quer aus der Bevölkerung als authentischer Teil das Buch ergänzen. „Corona und die Psyche – Intensivstation Gesellschaft“ bietet weder Lösungen an, noch ist es ein Ratgeber, wie Wambach im Klappentext schreibt. „Das ständige Hin- und Her, Veränderungen von Maßnahmen – es ging der Überblick verloren, was wann wo und wie Gültigkeit hat. Ich konnte also nur eine Art Momentaufnahme des psychischen Zustandes unserer Gesellschaft zusammenfassen“, so Wambach, der noch bis kurz vor Druck Aktuelles einarbeitete.

„Das Ausmaß der mit der Corona-Pandemie einhergehenden psychischen Belastung ist sicherlich derzeit nur teilweise erkennbar. Die Nachwirkungen werden wohl auch noch in den

nächsten Monaten und Jahren sichtbar werden“, sinniert Wambach. Und weiter: „Mit dem Buch möchte ich aufzeigen, welche Facetten von Leid durch das Coronavirus entstehen und wie die Gesellschaft damit umgeht.“ Die Auswirkungen seien medizinischer, ökonomischer und sozialer Natur. „Corona und die Psyche – Intensivstation Gesellschaft“ ist ab sofort im Handel (ISBN: 978-3-7526-6978-7) oder direkt über Anton Wambach erhältlich.