Daddy Cool sagt "Goodbye". Mehr als sein halbes Leben widmete Gerhard Seiler dem gleichnamigen Chor und Orchester. Mit der aktuellen Konzertreihe soll nun Schluss sein.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 14. Oktober 2018 (13:09)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Als Chor- und Singgemeinschaft Gerhard Seiler vor 42 Jahren gegründet, absolvierte die wechselnde Mannschaft unglaubliche 176 Konzerte. Melodien, die ins Ohr gehen, wurden arrangiert – mehr als 600 an der Zahl.

Höhepunkt seines Schaffens war sicherlich die Verleihung der goldenen Medaille des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich im heurigen Frühjahr. Als Moderator Reinhard Hirtl die Pläne des Chorleiters verkündete, drückte es diesen doch eine verstohlene Träne in die Augen.

Das Auftaktkonzert zur Herbsttour war jedenfalls ein voller Erfolg. Siebziger Jahre mit Boney M. und Les Humphries Singers standen am Programm. Da kam bei „Mexico“ Reisefieber auf und bei „Mary´s Boy Child“ fast schon ein wenig Weihnachtsstimmung.

Gaststar Barbara Schreiber, Solisten, Chor und Orchester legten sich für den Abend richtig ins Zeug, was das Publikum entsprechend belohnte. Erst nach zwei Zugaben durfte das Ensemble die Bühne verlassen.