Rossmanns Mira ermittelt wieder. Erfolgsautorin Eva Rossmann stellte ihren neuen Roman „Gut aber tot“ vor.

Erstellt am 13. September 2016 (04:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gastgeber Josef Döllinger, Manfred Buchinger, Eva Rossmann, Matthias und Gerda Döllinger sowie Verleger Ludwig Paulmichl. Foto: Knotz
Knotz

Vergangene Woche stellte Eva Rossmann ihren neuen Mira Valensky-Krimi mit dem Titel „Gut aber tot“ traditionellerweise in ihrer Heimatgemeinde vor.

Mira, ihres Zeichens Journalistin, und ihre Freundin Vesna Krajner erfahren Mörderisches über den Umgang mit Menschen und Tieren. Veganer oder Fleisch-Esser, lautete die große Frage. Eine Kostprobe des spannungsgeladenen Buches lockte zahlreiche Besucher an.

Die Autorin lud nach der Lesung zu einem kleinen selbst zubereiteten Buffet. Vegane Aufstriche und Schweinsbraten. Beim Essen unterhielt man sich über das Buch und über die Vorzüge der eigenen Ess-Mentalität.