Sanierung der L12 startet demnächst. Mit 2. Juli geht’s los – die Landesstraße 12 zwischen Auersthal und Schönkirchen-Reyersdorf erfährt eine Generalsanierung.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 20. Juni 2018 (16:11)
Edith Mauritsch
Gernot Poyss und Sandra Mackinger von der Straßenbauabteilung Wolkersdorf, Straßenbaudirektor Josef Decker, der Leiter der Straßenmeisterei Gänserndorf Anton Maritschnig, Landesrat Ludwig Schleritzko, Auersthals VP-Bürgermeister Erich Hofer, Landtagsabgeordneter Rene Lobner sowie von der Straßenmeisterei Gänserndorf Andreas Berthold und Michael Scheichenberger (vorne).

Das erste Baulos erstreckt sich zwischen der Kreuzung Bockfliesser Straße und der Einmündung der L 3158. Die rund zwei Kilometer lange Strecke wird samt Unterbau neu hergestellt, der abgefräste alte Fahrbahnbelag vor Ort aufbereitet und wiederverwendet. Mit einer Breite von sieben Metern entspricht die fertige Straße auch den heutigen Verkehrsstandard. Landesrat Ludwig Schleritzko gab persönlich den Startschuss für die Arbeiten: „Wir sorgen damit für Verkehrssicherheit und Fahrkomfort.“

Bei der Einmündung der Bahnstraße entsteht ein Kreisverkehr, der maßgeblich zur die finanzielle Beteiligung von OMV und Gas Connect errichtet werden kann. Ursprünglich war nur ein Linksabbieger vorgesehen. Die Bauarbeiten sind für rund sechs Monate projektiert und erfordern eine Totalsperre der Straße.

Die Umleitung des Schwerverkehrs erfolgt über die L 3029 und die B 220, der PKW wird über die Hauptstrasse geführt. VP-Bürgermeister Erich Hofer ist mit dieser Lösung zwar nicht glücklich: „Es gibt leider keine andere Möglichkeit.“ Die Kosten von rund 1,34 Millionen Euro trägt das Land Niederösterreich.