Fahrbahnerneuerung der L 12 startet am 25. Mai. In den vergangenen Jahren wurden die Arbeiten für die ersten beiden Abschnitte der L 12 durchgeführt sowie das Plattentragwerk der Brücke über den Sulzbach neu errichtet. Nun starten die Bauarbeiten für den dritten und letzten Abschnitt bis zur Kreuzung der L 12 mit der Landesstraße B 220 in Reyersdorf (Bezirk Gänserndorf).

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 14. Mai 2020 (12:42)
Symbolbild
Stockr/Shutterstock.com

„Mit der Fahrbahnerneuerung erhöhen wir zusätzlich zur Leistungsfähigkeit auch die Verkehrssicherheit und den Fahrkomfort für die Autofahrerinnen und Autofahrer maßgebend. Gut ausgebaute Straßen sind ein wichtiger Impuls für den Arbeitsmarkt und sichern den Wirtschaftsstandort Niederösterreich“, zeigt sich Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko erfreut.

Dabei wird auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern und auf einer Sanierungsfläche von rund 12.000 Quadratmetern die schadhafte Fahrbahnkonstruktion abgefräst. Anschließend wird der Straßenunterbau neu hergestellt. Der alte Fahrbahnbelag wird vor Ort aufbereitet und wiederverwendet. Der neue Straßenbelag wird mit einer zwölf Zentimeter starken bituminösen Tragschicht sowie einer drei Zentimeter starken Deckschicht eingebaut. Entsprechend dem heutigen Verkehrsstandard werden einzelne Korrekturen in der Linienführung vorgenommen, die Fahrbahn wird mit sieben Metern Breite ausgeführt. Abschließend wird das Bankett dem Neubestand angepasst, die Bodenmarkierung aufgebracht und durch die Straßenmeisterei Gänserndorf die Leitpflöcke und Verkehrszeichen versetzt. Im Zuge der Bauarbeiten sind auch diversen Leitungsverlegungen erforderlich. Zur Reduktion der Fahrgeschwindigkeit wird am Ortsbeginn von Reyersdorf an der Landesstraße L 12 ein Fahrbahnteiler errichtet. Nördlich der Landesstraße L 12 werden bis zur Kreuzung mit der Landesstraße B 220 für die Fußgänger ein Gehsteig, Parkflächen sowie einige Baumscheiben errichtet.

Sanierung dauert bis zu 6 Monaten

Es ist mit einer Bauzeit von rund sechs Monaten zu rechnen, die Arbeiten führt die Firma Porr durch. Die Kosten für die Fahrbahnsanierung belaufen sich auf rund 970.000 Euro und werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen. Die Kosten für die Nebenflächen in der Höhe von rund 125.000 Euro entfallen auf die Marktgemeinde Schönkirchen-Reyersdorf. Für eine rasche und effiziente Durchführung der Bauarbeiten ist vom 25. Mai bis spätestens 30. Oktober eine Totalsperre der Landesstraße L 12 zwischen Auersthal und Schönkirchen-Reyersdorf erforderlich. Die Umleitung des gesamten Fahrzeugverkehrs erfolgt über die Landesstraße L 3158.