Bezirk Gänserndorf: Fusionierung der Banken genehmigt

Erstellt am 16. Mai 2022 | 16:19
Lesezeit: 4 Min
Es war eine spezielle Generalversammlung der Raiffeisenbank Bockfließ – Auersthal – Groß-Schweinbarth, nämlich die 133 – und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die letzte in dieser Form.
Werbung

Es steht die Fusionierung mit der Raiffeisenbank Wolkersdorf an. Die wurde nun von den Mitgliedern einstimmig genehmigt. Ende Mai stimmen die Wolkersdorfer ab. Bei einem Ja (davon ist auszugehen, Anm.) wird es ab spätestens Ende September den Zusammenschluss geben.

Es war das zentrale Thema – die Fusion mit der Raiffeisenbank Wolkersdorf, die formell als übernehmende Bank aufscheint. Obmann Richard Döltl fasste die bereits in den Ortsversammlungen genannten Gründe für den Entschluss zusammen – und da stehen zwei ganz oben: Die ausufernde Regulatorik – von einer Bank mit 15 Mitarbeitern personell fast nicht zu stemmen – und die bessere Marktposition durch ein gemeinsames Genossenschaftsgebiet.

Zwei Jahre haben sich beide Banken mit dem Thema befasst. Döltl meinte dazu: „Der Umgang miteinander ist respektvoll und professionell.“ Hannes Bernsteiner von der Raiffeisen Landesbank NÖ-Wien verlas den Verschmelzungsvertrag. Kernthema: Alle Mitarbeiter werden übernommen, zudem die Garantie, Bankstellen jedenfalls vier Jahre zu belassen.
Der Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Wolkersdorf, Reinhard Kerbl, erklärte: „Wir sind keine Bank, die Filialen zusperrt. Im Gegenteil – wir haben in den letzten Jahren unsere Bankstellen ausgebaut und modernisiert.“ Eine Fusion ist etwas Besonders, so konnte als Festredner der Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank NÖ-Wien, Michael Höllerer, begrüßt werden. Die neue Bank wird den Namen Raiffeisenbank Wolkersdorf Auersthal tragen. Alle Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates der Auersthaler werden vertreten sein. Aufsichtsratsvorsitzender soll Horst Zwang bleiben. Als Obmann liegt der Wahlvorschlag für Landtagsabgeordneten Kurt Hackl vor – er ist jetzt Obmann-Stellvertreter der Raika Wolkersdorf.

Die letzte Generalversammlung war es für Geschäftsleiter Walter Schuster. Er verabschiedet sich Ende des Jahres in die Pension. Über Jahrzehnte gestaltete er den Weg der Bank mit und wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Direktor Andreas Berger wird mit den beiden derzeitigen Geschäftsleitern der Wolkersdorf der Dritte im Bunde sein.

Werbung