Entwarnung: Wasser nun keimfrei. Gemeindebürger können kühles Nass wieder gefahrlos nutzen. Aber: Hausaufbereitungsanlagen sind gründlich zu reinigen.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 13. September 2017 (05:46)
Symbolbild
privat

Die Keime sind weg – die Desinfektionsmaßnahmen der letzten Wochen zeigten Wirkung. Das kühle Nass hat wieder Trinkwasserqualität. Nur Pellendorf muss noch warten, das Untersuchungsergebnis für diesen Teilbereich lag zu Redaktionsschluss noch nicht vor.

Wo war das Problem? Mitten im Hochsommer musste eine Warnung herausgegeben werden (die NÖN berichtete). Ungekocht durfte das Wasser nicht verwendet werden. „Pseudomonas Aeruginosa“ hatte sich im Leitungsnetz ausgebreitet. Hannelore Frenzl, bei der NUA Umwelttechnik für Wasseruntersuchungen zuständig, erklärt: „Das sind natürlich im Wasser vorkommende Keime, im Sommer bei hohen Temperaturen können sie sich stärker vermehren.“

VP-Ortschef Kurt Jantschitsch kann Entwarnung geben.
Mauritsch

Der Verband empfiehlt auf Anraten der Fachleute, alle Entnahmestellen gründlich zu spülen, damit das desinfizierte Wasser auch überall hinkommt. Hausaufbereitungsanlagen seien gründlich zu reinigen und Filter gegebenenfalls zu tauschen. Nachwehen gibt es für den Verband trotzdem: Aus dem Raum Gaweinstal (das Leitungsnetz wird gemeinsam mit Bad Pirawarth betrieben, Anm.) übermittelte eine Privatperson der Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung mit dem Vorwurf, es wären Leib und Leben gefährdet worden.

VP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch dazu: „Es waren immer Fachleute mit eingebunden, deren Empfehlungen wir auf Punkt und Beistrich folgten. Für mich ist das unnötige Panikmache. In unserer Gemeinde war es in dieser Hinsicht sehr ruhig, Anfragen sachlicher Natur gab es und diese wurden auch entsprechend beantwortet.“

Umfrage beendet

  • Konsumierst du bedenkenlos Leitungswasser?