Für Nachwuchs ist gesorgt. Bereits mehr als 130 Jung-Silberhelme stehen bei 14 Wehren im Einsatz. Kurios: Auch die Feuerwehr bleibt nicht von Hacker-Angriffen verschont.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 11. Februar 2017 (05:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Robert Jobst, Bezirksfeuerwehr-Kommandant Georg Schicker, Vizebürgermeister Josef Kaufmann, VP-Ortschef Kurt Jantschitsch, Abschnittsfeuerwehr-Kommandant Reinhard Schuller, Stellvertreter Peter Würrer, der Leiter der Verwaltungsdienstes im Abschnitt, Roman Jöchlinger, Oberverwalter Franz Kellner und der Kommandant der Feuerwehr Kollnbrunn, Paul Theuretzbachner, beim Kommandantentag des Abschnittes Gänserndorf.
NOEN, Mauritsch

Abordnungen der Wehren des Feuerwehrabschnittes Gänserndorf versammelten sich zur jährlichen Kommandantentagung. Die Abschnittssachbearbeiter resümierten über das abgelaufene Jahr und gaben einen Ausblick auf geplante Tätigkeiten und Bewerbe für 2017.

Walter Lauer von der FF Groß Schweinbarth, Alexander Schreivogl von der FF Stillfried-Grub und Sebastian Vock von der FF Bad Pirawarth errangen mit dem Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Gold das höchste dieser Art, stellvertretend genannt für die insgesamt große Anzahl der Florianis, die ihre Freizeit für Weiterbildung einsetzten und ihre Leistungen in Bewerben hervorheben konnten. Auch eine Unzahl von Übungen stand am Programm, um für den Ernstfall bestens gerüstet zu sein.

Attacken seien gut getarnt

Leider bleiben auch die Wehren nicht von Hacker-Angriffen verschont. Wolfgang Matzner mahnte durchaus launig: „Die Attacken sind sehr gut getarnt, wenn ich das schon nicht bemerke, dann ihr ganz sicher nicht.“ Erfreulich das große Interesse der Jugend am Feuerwehrdienst, mehr als 130 Mitglieder bei 14 Wehren zählt der Nachwuchs bereits.

Einige Großveranstaltungen stehen 2017 ins Haus, so unter anderem die AbschnittsfeuerwehrLeistungsbewerbe am 17. Juni in Klein-Harras und der Landeswasserdienst-Leistungsbewerb vom 24. bis 27. August in Angern an der March. Abschnittsfeuerwehr-Kommandant Reinhard Schuller bedankte sich bei den Kameraden und den Wehren für die geleistete Arbeit und deren Einsatz.

VP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch in seinen Grußworten: „Die Kameraden der Feuerwehr sind rund um die Uhr für die Bevölkerung da und wir sehen deren Leistungen nicht als selbstverständlich an.“ Unter den Gästen sah man auch Vizebürgermeister Josef Kaufmann, Bezirksfeuerwehr-Kommandant Georg Schicker, seinen Stellvertreter Robert Jobst, Abschnittsfeuerwehr-Kommandant-Stellvertreter Peter Würrer, für die Abschnittsverwaltung Roman Jöchlinger und Franz Kellner sowie Ehrenlandesfeuerwehrrat Heinz Schwabl.