Neujahrsempfang: Ortschef voller Tatendrang. VP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch zog Resümee über abgelaufenes Jahr und präsentierte auch anstehende Projekte.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 27. Januar 2017 (02:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
VP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch (Mitte) und die Mitglieder des Gemeinderates nutzten beim Neujahrsempfang die Gelegenheit zum Informationsaustausch, aber auch zum gemütlichen Beisammensein.
Mauritsch

Zahlreiche Gemeinderäte, Obleute der Vereine und viele interessierte Bürger kamen zum traditionellen Neujahrsempfang von VP-Bürgermeister Kurt Jantschitsch.

In einer Rückschau gab der Ortschef einen kurzen Überblick über die Tätigkeiten des abgelaufenen Jahres, so unter anderem auf die stete Erneuerung der Infrastruktur. Besonderen Dank richtete er an das Engagement aller Vereine der Gemeinde hin, die viel zum Dorfleben beitragen und jedes Jahr ihren Beitrag zum Ferienspiel der Kinder leisten.

Nicht locker lassen möchte der Ortschef beim Vorhaben, für Lkw über 7,5t eine 40er-Begrenzung auf der Bundesstraße zu erreichen. Die Einmündung der Bahnstraße in die Untere Hauptstraße bedarf einer besseren Lösung, hier wird zusammen mit der Straßenbauabteilung an Vorschlägen gearbeitet.

Ebenfalls ganz oben auf der Agenda steht die Zukunft des öffentlichen Verkehrs, hier speziell der Weinviertler Landesbahn, deren Fahrplan nur noch bis 2019 gesichert ist.