Silberhelme probten für den Ernstfall. Brandalarm in einem Wohnhaus, mehrere Personen vermisst, möglicherweise gibt es Verletzte! Glücklicherweise handelte es dabei nur um eine Übung.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 11. September 2017 (13:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die örtliche Wehr stellte eine realitätsnahe Einsatzsituation nach, um das Vordringen in brennende Häuser und die Personenrettung zu üben. Auch eine Abordnung der Rotkreuz-Bezirksstelle Gänserndorf mit drei Rettungsautos war vor Ort.

Sehr realitätsnah geschminkte Darsteller gaben die „Opfer“. Neben den örtlichen Florianis beteiligten sich auch die Wehren Groß-Schweinbarth, Kollnbrunn und Hohenruppersdorf sowie Klein- Harras an der Übung, insgesamt waren an die 70 Silberhelme vor Ort.