Neue Krankenkasse wächst. Am 18. April wird die Dachgleiche gefeiert. Ein Jahr später soll das Gebäude schließlich eröffnen. Für das alte Haus in der Eichamtstraße gibt es bereits Interessenten.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 08. März 2018 (05:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nachdem die jetzige Dienststelle, die 1967 in Betrieb ging, abgelebt und nicht behindertengerecht ist, wird hier neu gebaut.
Schindler

Das neue Gebäude der Gebietskrankenkasse (NÖGKK) an der Kreuzung Protteser Straße/Sulzgrabenstraße nimmt langsam Formen an: Die Fenster sind drinnen, das Dach ist dicht. Derzeit werden diverse Innenarbeiten durchgeführt. Bis zur Eröffnung wird es aber noch ein Jahr dauern. Gänserndorfs NÖGKK-Chef Siegfried Vock zur NÖN: „Die Übersiedlung ist für Frühjahr 2019 geplant.“

Noch nicht entschieden ist, was mit dem jetzigen Gebäude in der Eichamtstraße passiert. Fix ist, dass die Liegenschaft verkauft werden soll. Es gebe auch schon einige Interessenten, so Vock. Ob der neue Besitzer das Haus generalsaniert oder abreißt und ein neues Gebäude errichtet, werde man sehen.

Zurück zum Neubau: Im vergangenen Juli fuhren auf dem 2.600 Quadratmeter großen Grundstück zum ersten Mal die Bagger auf. Das künftige Quartier wird technisch alle Stückerl spielen. Das Haus verfügt über drei Geschoße und weist eine Nutzfläche von insgesamt 1.350 Quadratmetern auf. Im Erdgeschoß wird sich der Kundenbereich befinden, der erste Stock ist für die Verwaltung vorgesehen und im zweiten Stock wird es ein NÖGKK-eigenes Zahnambulatorium mit zwei Behandlungsstühlen geben. Im Freien stehen den Besuchern 39 Parkplätze zur Verfügung.