100 km/h-Böen! Wieder wütete Sturm im Bezirk. Vergangene Woche fegten Böen mit bis zu 100 km/h über den Bezirk. Wehren mussten vor allem umgestürzte Bäume entfernen.

Erstellt am 18. Dezember 2017 (19:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In Hohenau musste die Feuerwehr anrücken, um diesen umgestürzten Baum am Burggraben zu beseitigen.
FF Hohenau

Sturmtief Herwart Ende Oktober ist noch in Erinnerung – vergangene Woche fegte erneut ein Föhnsturm über das Land: Von Dienstag auf Mittwoch sorgten die Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h für fast 100 Feuerwehreinsätze in ganz NÖ, vor allem in den Bezirken Gänserndorf, Mistelbach, Bruck, Mödling und Tulln.

Vor allem Bäume, die beispielsweise auf Leitungen gestürzt waren, mussten laut Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando beseitigt werden. Dem Sprecher zufolge rückten insgesamt 85 Wehren mit fast 900 Mann aus.

Auch in Deutsch-Wagram gab es umgeknickte Bäume zu beseitigen. Dieser war auf ein angrenzendes Haus gestürzt.
FF Deutsch-Wagram