Allzeithoch bei den Stellenmeldungen. Es geht endlich bergauf: Allein im Mai nahmen im Bezirk Gänserndorf 519 vorgemerkte Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Juni 2021 (05:06)
440_0008_8097821_mar23nl_grund_groiss.jpg
„Es ist viel Schwung am Arbeitsmarkt“, so Gänserndorfs AMS-Chef Georg Grund-Groiss.
NÖN, NÖN

Es ist wieder viel Schwung im Arbeitsmarktgeschehen. Die Öffnungen nach dem Lockdown treiben die Arbeitsaufnahmen weit über das normale saisonale Niveau hinaus: Allein im Mai nahmen im Bezirk 519 vorgemerkte Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf. Von Jahresbeginn bis jetzt verzeichnet das AMS sogar schon 2.606 Arbeitsaufnahmen. Dahinter stehen über 13.000 Vermittlungsvorschläge, die die Berater des AMS Gänserndorf ihren Kunden im heurigen Jahr schon machen konnten.

622 offene Stellen

Die Stellenmeldungen beim AMS erreichen ein Allzeithoch, der Service für Unternehmen arbeitet auf Hochtouren: Zum Stichtag Ende Mai gab es im Bezirk Gänserndorf 622 offene Stellen, um 223 oder 55,9 % mehr als Ende Mai 2020, als der erste, strenge Lockdown geendet hatte. Ende Mai waren beim AMS Gänserndorf 4.044 Personen arbeitslos vorgemerkt, um 1.325 oder 24,7 % weniger als vor einem Jahr. 778 Personen besuchten Schulungen des AMS, was einem Plus von 182 oder 30,5 % entspricht.

Trotz der insgesamt positiven Entwicklung gab es Ende Mai aber immer noch 1.493 Personen, die schon länger als ein Jahr ohne Arbeit sind (+ 412 Personen oder + 38,1 % im Vorjahresvergleich). Durch den dynamischen Stellenmarkt ergeben sich jetzt auch für viele Langzeitarbeitslose wieder konkrete Chancen.

Das AMS unterstützt die Menschen, um nach der langen Zwangspause wieder Tritt zu fassen und zu ihrer vollen Energie zurückzufinden: Beratung gehört immer dazu, allenfalls Qualifizierung, um das berufliche Wissen auf den neuesten Stand zu bringen – oder sogar eine Umschulung und Arbeitstrainings.