Arbeitsmarkt: Positiv-Trend hält weiter an. Seit April verzeichnet das Gänserndorfer AMS um 300 weniger Jobsuchende. Die Arbeitslosen-Rate sank auf 8,3 Prozent, gleichzeitig großes Plus bei offenen Stellen.

Erstellt am 08. Oktober 2018 (16:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gänserndorfs AMS-Chef Alfred Walbert hat Positives vom Arbeitsmarkt zu vermelden.
NÖN

Trotz zunehmender Risiken im internationalen Handel expandierte die österreichische Wirtschaft auch im Spätsommer noch kräftig. Der Konjunkturaufschwung sorgt somit weiterhin für Nachfrage nach zusätzlichen Arbeitskräften, was sich auch positiv auf die Region auswirkt.

„Diese Entwicklung führte Ende September zu guten Arbeitsmarktdaten und bestätigt den positiven Trend am Arbeitsmarkt des Bezirkes“, freut sich Gänserndorfs AMS-Geschäftsstellenleiter Alfred Walbert, der auch diesen Monat von einem Beschäftigungswachstum und rückläufiger Arbeitslosigkeit berichten kann (siehe Infobox). Das AMS nutze die derzeitige gute Konjunktur, um die Kunden schnell wieder an eine Stelle zu vermitteln. „So schafften ca. zwei Drittel der im abgelaufenen Monat abgegangenen Jobsuchenden den Wiedereinstieg ins Erwerbsleben innerhalb von nur 90 Tagen“, so Walbert.

Beinahe alle Personengruppen würden von der guten Konjunktur profitieren. Wie schon seit Jahresbeginn spielt Männern die derzeitige Arbeitsmarkt-Entwicklung aber stärker in die Karten als Frauen: Während die Zahl der männlichen Arbeitsuchenden um 10,9 Prozent sank, stagniert der Rückgang der Arbeitslosigkeit bei weiblichen AMS-Kunden. Eine Trendwende bedeutet das laut Walbert aber nicht.

Noch stärker als bei den Inländern sinkt die Arbeitslosigkeit bei Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft: Bei diesen sei jüngst ein Minus von 8,6 Prozent zu verzeichnen. „Am deutlichsten zeigt sich die gute Lage bei arbeitslos vorgemerkten Jugendlichen“, so Walbert abschließend. Im Vergleich zum Vorjahr seien um 16,6 Prozent weniger junge Menschen auf Jobsuche.

Auf einen Blick

  • Beschäftigungswachstum auf hohem Niveau (+898 oder 2,1 %).
  • Arbeitslosigkeit weiterhin rückläufig: Seit April 2018 hat sich der Stand der Arbeitsuchenden um 300 Personen reduziert.
  • Arbeitslosenrate sinkt um 0,5 % Punkte auf 8,3 %.
  • deutlich unter dem Vorjahresniveau liegende Jugendarbeitslosigkeit (-77 od. -16,6 %).
  • leichte Entspannung auch bei den über 50-Jährigen (-50 od. -3,6 %) und Langzeitarbeitslosen (-11,9 %).
  • kräftiges Plus an gemeldeten offenen Stellen (+387 oder 35,8)

Quelle: AMS Gänserndorf