Bahn wird weiterhin fahren. VP-Landesrat Karl Wilfing und das Land NÖ sprechen sich für Weiterführung des Schweinbarther Kreuzes aus.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 03. März 2018 (02:27)
VP-Landesrat Karl Wilfing tritt für das Bestehen der Regionalbahn ein.
NOEN, privat

Der NÖN-Bericht der Vorwoche über die Zukunft des Schweinbarther Kreuzes wirbelte viel Staub auf – oder soll man eher sagen Schienenabrieb? VP-Landesrat Karl Wilfing meldete sich mit einem klaren Bekenntnis zum Weiterbetrieb der Bahnlinie.

Ein ausschlaggebender Punkt sei, dass auch Zugsverbindungen nach 2019 (nach Auslaufen des Verkehrsdienstevertrages des Landes Niederösterreich mit den ÖBB) sichergestellt werden. „Unsere Regionalbahnen erfüllen eine wesentliche Rolle für den öffentlichen Verkehr. Im gemeinsam unterzeichneten Vertrag mit den ÖBB ist selbstverständlich auch das Schweinbarther Kreuz enthalten und das Land Niederösterreich bekennt sich zu dieser für die Region sehr wichtigen Bahnstrecke“, hält Wilfing fest.

Also kein aus für das Schweinbarther Kreuz? Wilfing stellt klar: „Wir sind gerade dabei, einen neuen Verkehrsdienstevertrag auszuverhandeln, wo Regionalbahnen wie das Schweinbarther Kreuz dabei eine wichtige Rolle spielen. Wir werden auch im neuen Vertrag Züge bestellen und erwarten uns daher, dass auch die Strecke entsprechend saniert wird. Für uns kommt nur der Weiterbetrieb der Strecke in Frage“, findet Wilfing deutliche Worte. Konkret ist die Streckenattraktivierung durch Beseitigung von „Langsampassagen“ gemeint.

Die Pendler und die Bürgermeister der Anliegergemeinden wird es freuen, ist die Bahn noch immer wichtiger Teil der Infrastruktur und bedeutet damit eine Aufwertung für die Gemeinde. Warum die NÖN auf ihre erste Anfrage nicht gleich diese Auskunft bekommen hat, konnte im Gespräch mit Pressesprecher Florian Liehr nicht geklärt werden.