Bald wieder Geschäftsführer?. Derzeit laufen Gespräche mit der Landespartei, ob in Gänserndorf wieder ein roter Bezirksgeschäftsführer installiert wird. Bis Ende Juni soll eine Entscheidung fallen.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 21. Juni 2018 (04:43)
Schindler
Kommunalmanager David Schramm, Bezirksparteichefin Karin Renner und Medienmanager Erwin Nußbaum (von links).

Im Vorjahr wurde in Gänserndorf das neue SP-Bezirkspartei-Team vorgestellt: Statt eines Bezirksgeschäftsführers – bis zu seiner Pensionierung war dies Willi Binder – gab es ab sofort nur noch einen Regionalgeschäftsführer, der für die Bezirke Bruck und Gänserndorf zuständig war, sowie pro Bezirk einen Kommunal- und einen Medienmanager. Dieses System könnte nun wieder rückgängig gemacht werden.

In Bruck, aber auch in den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen, werden wieder Bezirksgeschäftsführer eingesetzt. Ob auch in Gänserndorf die Strukturreform rückgängig gemacht wird, steht noch nicht fest, entsprechende Gespräche mit der Landespartei laufen derzeit. Sollte es so weit kommen, stellt sich natürlich die Frage, wer Bezirksgeschäftsführer wird – entweder Kommunalmanager David Schramm aus Zistersdorf oder Medienmanager Erwin Nußbaum aus Engelhartstetten.

Im Gänserndorfer Bezirksbüro will man sich zu diesem Thema auf jeden Fall nicht äußern, zumindest vorerst. Übrigens: Nicht überall in Niederösterreich gehen die roten Genossen zurück zum früheren System. In Baden/Mödling oder Amstetten/Melk zum Beispiel bleiben die Regionalmanager erhalten, weil dort diese Arbeitsaufteilung offenbar besser funktioniert.