Besuche am Landesklinikum stark limitiert

Wegen steigender Covid-Zahlen gelten im Spital in Gänserndorf strenge Auflagen, um Sicherheit zu gewährleisten.

Erstellt am 06. Dezember 2021 | 04:42
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8243293_mar48sw_besucher.jpg
Am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf ist nun pro Patient ein Besucher pro Woche erlaubt. Für Gäste gilt die 2G-Plus-Regel.
Foto: Landesklinikum

Aufgrund der steigenden Fallzahlen an Covid-19-Erkrankungen ist es notwendig, Besuche im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf einzuschränken. Das Betreten des Klinikums ist derzeit grundsätzlich untersagt. Folgende Ausnahmen gibt es:

Ein Besucher pro Woche pro Patient bei einer stationären Aufenthaltsdauer von mehr als einer Woche.

Anzeige

Höchstens zwei Personen pro Tag zur Begleitung unterstützungsbedürftiger, ambulanter Patienten und zur Begleitung oder zum Besuch minderjähriger Patienten.

Höchstens eine Person zur Begleitung bei Untersuchungen während der Schwangerschaft und zum Besuch nach einer Entbindung.

Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge sowie zur Begleitung bei kritischen Lebensereignissen.

Es sind ein 2G-Nachweis und ein negativer PCR-Test (max. 72 Stunden) erforderlich.