Es lebe der Sport – Fit auch im Winter

Der Bezirk Gänserndorf hat zwar keine Skigebiete, trotzdem bieten sich körperlich Aktiven in der kalten Jahreszeit jede Menge Möglichkeiten, um fit zu bleiben.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 05:01
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8265468_mar02sw_darueberwinter.jpg
Am Matzener Eis zu Hause: Martin Hörl, Christian Berthold, Josef Weinhold, Leopold Gottwald und Obmann Karl Weinhold vom ESV ASKÖ Matzen beim Training.
Foto: Edith Mauritsch

Der Bezirk ist kein Wintersportgebiet, was zum einen an den fehlenden Bergen und zum anderen am mangelnden Schnee liegt. Dennoch: Die Markgemeinde Matzen ist das Zentrum der winterlichen Sportmöglichkeiten. Der Eislaufplatz bietet von Mitte November weg durchgehend „Kufenflitzern“ Raum, um ihre Runden zu drehen.

Besonders beliebt sind die Tierfiguren, die den Kindern bei ihren ersten Versuchen am gefrorenen Nass Halt geben. Eislaufschuhe können vor Ort ausgeliehen werden. Die Eisfläche beim Optimum ist bis Mitte März täglich geöffnet. Das Saisonende variiert je nach Witterungsverhältnissen.

Anzeige

Wem das Fahren am Eis im Kreis zu wenig anspruchsvoll ist, der ist beim ESV ASKÖ Matzen gut aufgehoben. Der Stocksportverein trainiert jeden Sonntagvormittag am Eis. „Interessierte sind zu einer gratis Schnupperstunde jederzeit herzlich willkommen“, so Obmann Karl Weinhold. Außer festem Schuhwerk und Sportbekleidung muss man nichts mitbringen. Zum Testen gibt es im Verein genügend Eisstöcke zum Ausleihen. Laufendes Trainieren ist nur mit Mitgliedschaft möglich, der Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf 50 Euro pro Jahr.

Zu „Nicht-Eiszeiten“ stehen dafür vier erst kürzlich neu gestaltete Bahnen am Vereinsareal zur Verfügung. Besondere Voraussetzungen für die Ausübung des Stocksports gibt es keine. „Die Freude am Spiel ist ausschlaggebend. Es sollte aber auch der Wille vorhanden sein, Turniere zu spielen und am Vereinsleben teilzunehmen“, so Weinhold weiter. Bewegung an der frischen Luft und die soziale Komponente nennt Weinhold als weitere Vorteile.

Von September bis Juni bieten wir wöchentlich Sportstunden für Erwachsene und Kinder an.“
Marianne Wanderer Sportunion-Obfrau

Eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten bieten die beiden Vereine der Sportunion in Bad Pirawarth und Gänserndorf. Marianne Wanderer, Obfrau der Sportunion Bad Pirawarth, erklärt: „Von September bis Juni bieten wir wöchentlich Sportstunden für Erwachsene und Kinder an.“ Fitnessbegeisterte haben die Auswahl zwischen Hoch-Intensitäts-Intervall-Training, Pilates und Body-Work-out. Die sanftere Variante wird beim Senioren-Fit angeboten. Für den Nachwuchs gibt es ein nach Alter gestaffeltes Kinderturnen. Einen eigenen Bereich nimmt die Judogruppe ein. Mit einem Jahresbeitrag von 60 Euro ist man im Erwachsenenturnen bereits mit dabei.

Bei der Sportunion Gänserndorf können Interessierte zwischen Tanzsport, Bogenschießen, Ballsportarten und Aktivsport wählen. Neben Aerobic steht hier unter anderem mit „Aktiv rund um den Sessel“ ein spezieller Kurs für sportlich inaktive Menschen zur Verfügung, um den Einstieg zu erleichtern.

Die Wirbelsäulengymnastik stellt speziell auf die Mobilisierung und Kräftigung ab. Kurse für Kinder oder auch Familienturnen stehen ebenfalls zur Auswahl. Sie Kursbeiträge beziehen sich jeweils auf ein Semester. Obmann-Stellvertreterin Susanne Burke-Walz über die Vorteile: „In unserem Verein finden Menschen jeder Altersgruppe das passende Angebot, ob einzeln bei der Gymnastik, paarweise beim Tanzen oder in der Gruppe beim ebenso beliebten Mannschaftsport.“

Umfrage beendet

  • Wie oft betreibt ihr im Winter Sport?