FF-Bezirkswahl: Schicker siegt gegen Lamminger. Keine Chance hatte Herausforderer Christian Lamminger aus Groß-Enzersdorf gegen den amtierenden FF-Bezirkschef Georg Schicker aus Marchegg – die Rede ist von der Wahl des neuen Feuerwehr-Bezirkskommandos, die am Freitagabend in der Gänserndorfer Stadthalle über die Bühne ging.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 27. Februar 2021 (02:10)
Ernst Spet

181 Kommandanten und Stellvertreter der Orts-Feuerwehren aus dem Bezirk gaben beim Urnengang ihre Stimmen ab. 137 davon erhielt Schicker, nur 42 gingen an Lamminger, zwei waren ungültig. Zu Schickers Vize wurde Markus Unger aus Mannsdorf gewählt. Er bekam 164 Stimmen, 17 waren ungültig. Unger folgt somit auf Robert Jobst aus Stripfing, der altersbedingt nicht mehr kandidiert hatte.

Schicker zeigte sich nach seiner Wiederwahl erleichtert: „Die letzten Tage und Wochen waren doch sehr anstrengend.“ Tun ihm die 42 Stimmen für Lamminger weh? „Nein. Ich hatte auch früher – ohne Gegenkandidaten – 20 bis 30 Stimmen, die nicht für mich waren.“


Und was sagt Lamminger zu seiner Niederlage? „Enttäuscht bin ich keineswegs. Ich habe meine Chance genutzt und hätte versucht, den Ruf des Bezirkes wieder herzustellen.“ Wenn die Mehrheit der FF-Kommanden die derzeitige Situation für gut befinde und die Alleingänge Schickers goutiere, dann solle es so sein: „Die Feuerwehren werden schon sehen, was sie davon haben. Auf jeden Fall steht der Bezirk nun zwei Jahre unter Kuratel.“


Zur Erinnerung: Schicker hatte privat einen Kredit für die Anschaffung von Feuerwehrgeräten aufgenommen. Obwohl niemandem ein Schaden entstanden ist, wurde der Alleingang des FF-Bezirkschefs vom NÖ Landes-FF-Kommando scharf kritisiert. Der Bezirk darf jetzt zwei Jahre lang kein Geld ausgeben, ohne vorher die Zustimmung des Landes-Kommandos eingeholt zu haben.

Gewählt wurden auch die Kommandos der vier Feuerwehrabschnitte im Bezirk. Den Abschnitt Gänserndorf führt weiterhin Reinhard Schuller aus Stripfing an, sein Stellvertreter ist nun Christian Schantl aus Deutsch-Wagram (bisher Peter Würrer aus Auersthal). Den Abschnitt Groß-Enzersdorf leitet jetzt der Stadtler Engelbert Herney (bisher Markus Roskopf aus Rutzendorf), als sein Vize fungiert Leopold Brandstetter jun. aus Obersiebenbrunn (bisher Alfred Horak aus Orth).

Christopher Ebm aus Engelhartstetten (zuletzt Stellvertreter) führt nun den Abschnitt Marchegg an (bisher Leopold Sabeditsch aus Markthof), sein Vize ist Thomas Diem aus Breitensee. Nichts ändert sich hingegen beim FF-Abschnitt Zistersdorf: Eduard Kammerer aus Niederabsdorf bleibt Chef, Johann Kindl aus Obersulz sein Stellvertreter.