Gleisarbeiten auf Nordbahn: Zugverkehr eingeschränkt. Zur Erhaltung der Betriebsqualität führt die ÖBB von 4. August bis 2. September Maßnahmen auf der Nordbahn zwischen Wien Süßenbrunn und Deutsch-Wagram durch. Der Zugverkehr kann in dieser Zeit nur eingleisig abgewickelt werden, wodurch sich einige Einschränkungen im betrieblichen Ablauf für die Fahrgäste ergeben.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 02. August 2018 (11:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
ÖBB, Wallner Alexandra

Die Maßnahmen an der Schieneninfrastruktur finden statt, damit die erforderliche, sichere Gleislage und Funktionalität gegeben und in weiterer Folge ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet bleiben. Die Hauptarbeit ist dabei das Verlegen eines neuen Gleises (Gleis 1), Gleis 2 bleibt währenddessen in Betrieb.

Eisenbahnkreuzungen gesperrt

Im Zuge der Arbeiten muss auch die Eisenbahnkreuzung Stallingerfeld von 4. August bis 3. September gesperrt werden. Ebenfalls gesperrt werden muss die Eisenbahnkreuzung Franz Mair-Straße von 13. auf 14. August von 22 bis 7 Uhr, am 19. August von 11 bis 13 Uhr und in der Nacht von 23. auf 24. August von 18 bis 7 Uhr.

Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet, so das Unternehmen in einer Aussendung.