Internet-Wirbel: Angela Baumgartner brüskiert Bürger

Erstellt am 19. November 2022 | 11:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8530263_mar47stadt_baumgartner_photo_simonis.jpg
Sorgt derzeit im Internet für Aufsehen: ÖVP-Nationalrätin Angela Baumgartner aus Sulz.
Foto: Parlamentsdirektion/Photo Simonis
Angela Baumgartner (ÖVP), Nationalratsabgeordnete und Bürgermeisterin von Sulz, erklärte in einer Rede, dass sich die Menschen die Teuerung nur einbilden.
Werbung

Die ÖVP-Nationalratsabgeordnete aus dem Bezirk, Angela Baumgartner, sorgt mit einer Rede im Parlament für Aufsehen. Dort hatte Baumgartner, sie ist auch Bürgermeisterin von Sulz, erklärt, dass sich die Menschen die Teuerung nur einbilden. Im Netz geht es seither rund.

Was genau hatte Baumgartner gesagt? Sie betonte in ihrer Rede am Dienstag im Hohen Haus: „Die Leute haben das Gefühl, dass sie sich gewisse Sachen nicht mehr leisten können, dass sie sich den Alltag nicht mehr leisten können.“ Und daran sei laut der schwarzen Politikerin die Opposition schuld.

O-Ton Baumgartner: „Warum haben wir dieses Gefühl, dass wir uns bestimmte Sachen nicht leisten können? Dank Ihnen, liebe Opposition, weil Sie nur Hetze betreiben und nur ungute Stimmung betreiben.“

In den Sozialen Medien wird die schwarze Politikerin dafür verbal geprügelt. Was sagt sie selbst zu diesem Shitstorm? Baumgartner gesteht im NÖN-Gespräch ein, eine falsche Wortwahl getroffen zu haben: „Ich wollte eigentlich damit ausdrücken, dass die Opposition durch ihre Hetze das Gefühl der Menschen verstärkt, dass die wirtschaftliche Situation hoffnungslos sei.“

Wenn man sich ihre ganze Rede anhört, würde man diese auch anders interpretieren: „Hört man nur die paar Sätze, die im Internet kursieren, so entsteht natürlich ein anderes Bild.“ Die Rede hatte Baumgartner selbst geschrieben. „Das war für mich eine Lehre. Ich werde künftig jedes Wort dreimal überdenken, bevor ich es niederschreibe bzw. ausspreche“, so die ÖVP-Politikerin abschließend.

Werbung