Knalleffekt: Schultes kandidiert nicht mehr.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 07. Juni 2017 (13:52)
Der Zwerndorfer Hermann Schultes
Thomas Schindler

Wenn Österreich am 15. Oktober ein neues Parlament wählt, wird ein prominenter Name auf der VP-Kandidatenliste fehlen: Hermann Schultes aus Zwerndorf. Der 63-Jährige kehrt der Bundespolitik den Rücken und will sich künftig verstärkt auf seine Funktion als Präsident der Österreichischen Landwirtschaftskammer konzentrieren.

Es wäre auf jeden Fall seine alleinige persönliche Entscheidung gewesen, nicht mehr für den Nationalrat anzutreten, betont Schultes gegenüber der NÖN. Er ist seit 2005 Obmann des Niederösterreichischen Bauernbunds und Präsident der NÖ Landwirtschaftskammer. Seit 2000 sitzt er als Abgeordneter im Parlament. 2014 wurde Schultes zum Präsidenten der Österreichischen Landwirtschaftskammer gewählt.

Völlig überrascht zeigt man sich im Gänserndorfer VP-Bezirksbüro über Schultes’ Entscheidung. Bezirksgeschäftsführerin Helga Ebner: „Er hat mir bis jetzt nichts von seinen Plänen gesagt.“

Heute, Mittwoch, findet am Abend eine Sitzung des Bezirkspartei-Vorstands der Gänserndorfer Volkspartei statt. Ebner: „Da werden wir alles Weitere besprechen und festlegen.“ Auch, wer statt Schultes für den Bezirk Gänserndorf bzw. den Wahlkreis als Spitzenkandidat der Schwarzen am 15. Oktober ins Rennen gehen wird.