"Lehrvideo" auf Facebook: Betrüger sackten Geld ein. Mit bewährtem Trick lenkten zwei Diebe iranischer Herkunft Verkäuferinnen in Supermärkten ab und stahlen aus Kassen bares Geld: Richterin verdonnerte sie zu Haft.

Von Claudia Stöcklöcker. Erstellt am 26. April 2018 (04:47)
APA (Symbolbild/dpa)

„Wir haben auf Facebook ein Video gesehen, wie ein Russe so etwas gemacht hat. So haben wir das gelernt“, erklärt einer von zwei Iranern vor einer Strafrichterin. In Geschäften lenkten die beiden Männer, 30 und 27 Jahre alt, Kassierinnen ab und langten in die Geldladen. Nun sitzt das Duo wegen gewerbsmäßiger Diebstähle vor Gericht auf der Anklagebank.

Im Dezember 2017 und heuer im Jänner suchten die Angeklagten Geschäfte in Pöchlarn, Amstetten, Wolkersdorf, Oberhausen, Klosterneuburg und Gerersdorf auf. „Ich habe einen Hunderter auf zwei Fünfziger mit einer bestimmten Seriennummer wechseln lassen. Während die Kassierin damit beschäftigt waren, nach Nummern zu suchen, habe ich in die Kassa gegriffen“, erklärt einer der Angeklagten vor Richterin Doris Wais-Pfeffer.

"Es war eine große Dummheit"

Andere Verkäuferinnen in den Geschäften lenkte währenddessen sein Kompagnon ab. „Ich habe sie in ein Gespräch verwickelt“, erklärt dieser. Rund 2.000 Euro erbeuteten die beiden Iraner insgesamt mit ihrem Trick.

Um Milde bittet ein Verteidiger. „Es war eine große Dummheit, die beiden haben gedacht, sie könnten sich Geld dazuverdienen“, sagt der Rechtsanwalt.

„Strenge Bestrafung“, fordert Staatsanwalt Karl Fischer, und zwar „damit es nicht Schule macht, sich solche Lehrvideos anzusehen“.

Die Richterin verurteilt beide Angeklagten letztlich zu je einem Jahr teilbedingt verhängter Freiheitsstrafe. Je vier Monate davon müssen die beiden hinter schwedischen Gardinen absitzen. Die Urteile sind rechtskräftig.