Museumsfrühling NÖ: Die Kultur blüht jetzt wieder auf. Am kommenden Wochenende bieten Museen ein vielfältiges Angebot. Die NÖN hörte sich im Bezirk um.

Von Stefan Havranek, Edith Mauritsch und Nina Wieneritsch. Erstellt am 15. Mai 2019 (04:04)

Wenn sich der Frühling im Land ausbreitet, erwachen auch die heimischen Museen aus dem Winterschlaf und bieten ihren Besuchern ein tolles Programm. Neun Einrichtungen im Bezirk Gänserndorf haben für ihre Besuchern kommendes Wochenende besondere Programme zusammengestellt – dann geht nämlich wieder der „Museumsfrühling NÖ“ über die Bühne.

„Museen bieten generell Entdeckungen, Überraschungen und nebenbei lebenslanges Lernen“, weiß Hilde Fuchs vom museumORTH. Im Schloss Orth findet so am Wochenende die Vernissage „Marchfeld – hüben und drüben“ statt, zudem gibt es Führungen und eigene Gesprächsrunden zum Thema der Ausstellung.

„Wir erhoffen uns mehr Interesse für Museen und Entdeckungslust seitens der Besucher“, antwortet Fuchs auf die Frage, was man sich vom „Museumsfrühling“ erwartet.

"Umfangreiche Angebot macht neugierig auf mehr"

Auf Ähnliches hoffen die Betreiber des Heimatmuseums in Marchegg. Führungen zum Thema „Kulinarische Geschichten“ und ein spezielles Kinderprogramm sollen dort das Interesse für die Historie der Stadt wecken.

Führungen gibt es auch im Museumsdorf Niedersulz: Im Rahmen des Kellergassenfests erhalten Besucher Einblicke in die Weingarten- und Kellerarbeit anno dazumal – und dazu natürlich Weine von Winzern der Region. „Das umfangreiche Angebot in den teilnehmenden Museen und Sammlungen macht an diesem Wochenende neugierig auf mehr – mehr Kultur, mehr Museumsbesuche, mehr Wissenswertes und mehr Unterhaltsames“, weiß wissenschaftliche Leiterin Veronika Plöckinger-Walenta.

Wer es beschaulicher mag, der kommt bei Josef Geissler – ebenfalls in Niedersulz – auf seine Kosten: In Spezialführungen zeigt er Exponate seiner Sakralsammlung rund um das 300 Jahre alte Werk „Auferstandener Christus“.

Besonders prunkvoll geht es auf Schloss Hof zu: Sonderausstellungen und eine Tour durch den Garten von Prinz Eugen zeigen „Das Spiel mit dem Essen“ und lassen Besucher ein „Meisterwerk künstlerisch gestalteter Natur“ erleben – sofern das Wetter mitspielt.

Neben Kunst und Kultur auch Kulinarisches

In Jedenspeigen laden die örtlichen Winzer zum Genussfest ins Schloss. Dort gibt es auch zwei Sonderausstellungen zu sehen. Im ältesten Haus Deutsch-Wagrams wiederum, dem Erzherzog-Carl-Haus, in dem heute das Napoleonmuseum untergebracht ist, finden Führungen statt.

„Landesweite Veranstaltungen bringen die Leute auf die Idee, Museen zu besuchen“, weiß Hilde Fuchs aus Orth. Und Veronika Plöckinger-Walenta aus Niedersulz ergänzt: „Der Museumsfrühling erinnert regelmäßige Besucher zu Beginn der Saison an die über 700 Museen und Sammlungen im Land NÖ.“ Bei Nichtbesuchern wecke er – hoffentlich – die Lust auf einen Kulturausflug.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: www.museumsfruehling.at.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr die Angebote des Museumsfrühlings nutzen?