Not am Mann? FP muss 600 Beisitzer finden. Zahl der Beisitzer entspricht in etwa Anzahl der Parteimitglieder. Fieberhaft wird daher nach Freiwilligen gesucht. Bei ehemaligen Mitgliedern sorgt Einladung für Unmut.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 02. September 2019 (04:33)
FPÖ
„Wir haben im Gegensatz zu anderen Parteien keine bezahlten Mitarbeiter“, so FP-Bezirkschef Dieter Dorner.

Hat die Bezirks-FP zu wenige Beisitzer? Zumindest kritisierten (ehemalige) Parteimitglieder am NÖN-Telefon, dass sie Einladungen für Sitzungen der Wahlbehörde erhalten haben. Auf eine Absage sei nicht reagiert worden.

Die NÖN fragte bei der Bezirkspartei nach – herrscht Not am Mann? „Aufgrund des Ergebnisses bei der Nationalratswahl 2017 mit 30,5 % haben wir die ehrenvolle Aufgabe, über 600 Beisitzer und Ersatzbeisitzer im Bezirk zu stellen“, heißt es seitens der Bezirkspartei. Das Problem: 600 sei in etwa die Anzahl der Bezirksparteimitglieder.

Wie soll jetzt verfahren werden? „Wir übernehmen die Beisitzerlisten der letzten Wahl und aktualisieren sie.“ Alle zeitgerecht übermittelten Rückmeldungen der Beisitzer würden berücksichtigt. Klarzustellen sei, dass niemand von der Bezirkspartei angeschrieben wurde: „Die Personen scheinen die Einladung der Gemeinde zur konstituierenden Sitzung mit einem Parteischreiben zu verwechseln.“