Notfall-Übung: 184 Florianis im „Einsatz“

Feuerwehrleute und Sanitäter absolvierten groß angelegtes Training.

Erstellt am 17. November 2018 | 05:13
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7424715_mar46knotz_ge_ff_uebung.jpg
Im Bürogebäude war ein „Brand“ ausgebrochen. Es galt, eingeschlossene Personen zu retten.
Foto: FF

„Großeinsatz“ vergangenen Sonntag in der Stadt: Auf dem Gelände der ARDO Austria Frost wurde für den Ernstfall geübt. Mit dabei waren die Florianis der Unterabschnitte Groß-Enzersdorf und Orth sowie der Schadstoffzug des Bezirks, die Feuerwehren Haringsee und Raasdorf, das Rote Kreuz Gänserndorf und die Johanniter aus Orth.

440_0008_7315312_rettung symbolbild rettung
Symbolbild
Shutterstock.com/YMZK Photo

Die Übungsannahme stellte ein Brand im Bürogebäude dar. Mehrere Personen mussten aus dem Haus gerettet werden. Parallel dazu galt es, die Flammen zu bekämpfen. Ein weiteres Szenario bildete ein Schadstoffunfall, bei dem der Austritt von Ammoniak angenommen wurde. Auch hier mussten die Einsatzkräfte helfend einschreiten – und taten dies ebenso erfolgreich.

Im Anschluss galt es dann noch, das Leck in einer defekten Leitung abzudichten. Die insgesamt 184 Feuerwehrleute sowie die anwesenden Rettungssanitäter gaben ihr Bestes, bewältigten die Szenarien erfolgreich und sind für den Notfall gerüstet. Auch Groß-Enzersdorfs SP-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec beobachtete die Übung vor Ort und zeigte sich sichtlich zufrieden.